Kosten im Online-Trading

Im Online-Trading gibt es eine Reihe von ausgewiesenen und versteckten Kosten, die von Anbieter zu Anbieter stark variieren.

Im Folgenden werden die wichtigsten Kosten-Kategorien aufgelistet. Bestimmte Gebühren wie Depotgebühren oder Börsengebühren werden den Kunden nicht von allen Anbietern weiter belastet. Sowohl für Anleger als auch für Online-Broker sind schlussendlich die Gesamtkosten entscheidend, wie sie im Moneyland-Vergleich ausgewiesen werden.

Depotgebühren

Depotgebühren werden dem Anleger für die Verwaltung oder Verwahrung der Wertschriften belastet. In der Schweiz wird auf den Depotgebühren die Mehrwertsteuer (MwSt.) erhoben. Bestimmte Anbieter belasten den Anlegern keine Depotgebühren.

Depotgebühren können je nach Wertschriftenkategorie, Wertschriftenbetrag und Wertschriftendomizil oder Anzahl Posten variieren. Es gibt Anbieter mit minimalen Depotgebühren (Beispiel EasyTrading BKB) und Anbieter mit maximalen Depotgebühren (Beispiel Swissquote oder Strateo).

Postengebühren

Postengebühren gehören zu den Depotgebühren und werden dem Anleger pro Posten verrechnet. Unter einem «Posten» oder einer «Position» wird dabei in der Regel eine Wertschriftenkategorie oder ein Wertschriftentitel (z.B. Apple-Aktien) in einem definierten Zeitraum verstanden, und zwar unabhängig von der Anzahl der einzelnen Wertschriften. So kennt beispielsweise die Credit Suisse eine minimale Postengebühr pro Monat und die Bank Coop eine Postengebühr pro Jahr.

Courtagen

Courtagen sind Transaktionsgebühren, die dem Anleger pro Transaktion («Trade») verrechnet werden. Courtagen variieren von Anbieter zu Anbieter je nach Wertschriftenbetrag, Wertschriftenkategorie oder Wertschriftendomizil. Es gibt Modelle mit Mindest- und Maximalbeträgen pro Transaktion. Bei bestimmten Anbietern sind die externen Börsengebühren bereits in den Courtagen mit eingerechnet. In der Schweiz wenig verbreitet sind einheitliche Courtagen-Pauschalen (Beispiel Migros Bank). Swissquote bietet verschiedene pauschale «Trader-Packages» mit verschiedenen Laufzeiten an, die im Voraus zu bezahlen sind. Auch Rabattierungen wie beispielsweise Rabatte bei Online-Abschluss sind bei verschiedenen Anbietern gebräuchlich.

Eidgenössische Umsatzabgaben

Die eidgenössische Umsatzabgabe ist eine Stempelsteuer und wird vom Bund für Käufe und Verkäufe von Wertpapieren erhoben. Für inländische Wertpapiere beträgt sie für den Kunden 0.075%, für ausländische Wertpapiere 0.15%. Die Umsatzabgabe wird den Kunden bei allen Schweizer Online-Trading-Anbietern weiter belastet und ist in aller Regel nicht in der Courtage enthalten. Die Umsatzabgabe macht den grössten Anteil der externen Handelsgebühren aus und übertrifft die Börsengebühren in der Regel um ein Vielfaches.

Börsengebühren

Jeder Börsenplatz belastet dem Online-Trading-Anbieter eine Vielzahl unterschiedlicher Gebühren, die er meistens als einheitliche Pauschale dem Kunden weiter belastet. Die Börsengebühren betragen aber in aller Regel nur einen Bruchteil der eidgenössischen Umsatzabgaben. Eine Pauschale macht durchaus Sinn, da die Börsengebühren jederzeit ändern können und häufig von zahlreichen Faktoren abhängig sind. So gibt es bei der Swiss Exchange (SIX) für Online-Trading-Anbieter unterschiedliche Tarife je nach «Commitment-Level», Auftragsart (Poster oder Aggressor-Aufträge) Wertschriftenkategorie oder Wertschriftenbetrag (Ad-Valorem-Gebühr).

Kontoführungsgebühren

Bei bestimmten Online-Trading-Anbietern werden Kosten für die Kontoführung fällig. Im Moneyland-Vergleich werden diese ebenfalls unter Depotgebühren subsumiert.

Devisenumrechnungsgebühren

Beim Kauf und Verkauf von Wertschriften in Fremdwährungen werden Fremdwährungsumrechnungsgebühren fällig. Diese können je nach Umrechnungskurs (Spread) der Bank markant hoch sein.

Zum Online-Trading-Vergleich

Über das Moneyland-Magazin

Das Moneyland-Magazin informiert Sie kompetent über eine Vielzahl von Finanzthemen. Neben Hintergrundartikeln und Interviews mit Experten finden Sie diverse praktische Hilfestellungen, um sich im täglichen Finanzdschungel zurecht zu finden.

  • Radio 24
  • Radio 1
  • Tages-Anzeiger
  • Cash
  • SRF
  • NZZ
  • Handelszeitung
  • 20 Minuten
  • Bilanz
  • Finews