Platinum-Kreditkarten im Vergleich

Bringen Platinum-Karten mehr als nur Prestige? Erfahren Sie alles, was Sie rund um Platinum-Karten wissen müssen.

Schweizer Platinum-Kreditkarten gibt es von Visa, MasterCard und American Express. Dabei führen die Kreditkarten-Herausgeberinnen («Issuer») Bonuscard, PostFinance, Swisscard AECS, TopCard, UBS und Viseca Platinum-Karten im Sortiment.

Alle Karten sind im Kreditkarten-Rechner von moneyland.ch übersichtlich punkto Kosten und Leistungen vergleichbar. Einfach auf der Resultatseite das Filterkriterium «Platinum» unter «Kartentyp» auswählen und nach den gewünschten Leistungen oder Kosten sortieren.

Die Jahresgebühren von Platinum-Karten betragen zwischen 216 und 850 Schweizer Franken und sind damit markant teurer als Gold- und Silber-Karten.

Platinum-Karten: eher teuer...

Die übrigen Kostenpunkte sind in der Regel mit den Kosten der Gold- und Silberkarten einer Bank identisch. Administrationsgebühren für Fremdwährungstransaktionen betragen zwischen 1.2 und 2.5 Prozent, dazu kommen Devisen-Umrechnungsgebühren von bis über 2 Prozent. Sie können die Fremdwährungsgebühren in US-Dollar und Euro aber umgehen, indem Sie die entsprechenden US-Dollar- und Euro-Karten benutzen.

Wie bei allen anderen Kreditkarten lohnen sich Bargeldbezüge praktisch nie: Je nach Platinum-Karte betragen die Bargeldbezugsgebühren 2.5 bis 3.75 Prozent und mindestens 5 Franken pro Bezug im Inland, im Ausland in der Regel sogar mindestens 10 Franken pro Bezug. Mit Debitkarten zahlen Sie deutlich weniger.

...aber top bei den Leistungen

Platinum-Karten lohnen sich nicht aus der reinen Kosten-Perspektive. Die Vorteile liegen vielmehr in den Eigenschaften und Leistungen, die Sie mit einer Platinum-Karte erwerben.

So verfügen Platinum-Karten über höhere Kartenlimiten: Sofern Sie über eine gute Bonität verfügen, können Sie Ihre Karte unbeschränkt belasten. Das lohnt sich für Sie als Vielnutzer. Dazu kommen verschiedene Zusatz- und Partnerkarten, welche die Inhaber in der Regel kostenlos dazu erhalten.

Wirklich speziell sind die Platinum-Karten allerdings aufgrund der angebotenen Leistungen – da werden diese nur noch von Luxus-Karten wie etwa der Centurion Card für Millionäre übertroffen. Die Centurion Card ist allerdings erst ab einem Karten-Jahresumsatz von ungefähr 150'000 Franken erhältlich.

Zu den Platinum-Leistungen gehören unter anderem:

  • Währungen: Platinum-Karten sind im Gegensatz zu Standard-Karten häufig nicht nur in Schweizer Franken, sondern auch in anderen Währungen wie US-Dollar und Euro erhältlich.
 Damit vermeiden Sie die entsprechenden Fremdwährungsgebühren.
     
  • Bonusprogramme: Platinum-Karten verfügen über umfangreichere Bonusdienstleistungen wie bis zu 30 Prozent Rabatt bei Autovermietungen, Willkommensmeilen, Einkaufs- und Reisegutschriften oder höhere Cashback-Zahlungen.
 
     
  • Concierge-Service: Besonders begehrt sind Platinum-Karten aufgrund der offerierten VIP-Dienstleistungen. Dazu gehört ein Concierge Service, der rund um die Uhr während 24 Stunden am Tag und 7 Tagen in der Woche erreichbar ist. So lassen sich auch speziellere Wünsche organisieren. Ebenfalls im Angebot sind kostenlose Zutritte zu Flughafen-Lounges und speziellen Events.
     
  • Versicherungen: Platinum-Karten bieten die umfangreichsten Versicherungsleistungen. Zu den angebotenen Versicherungs-Services zählen unter anderem: Reiseannullierungskosten- und Reiseunterbruchsversicherung, Gepäckversicherung bei Diebstahl, Verlust oder Beschädigung. Gepäck- und Flugverspätungsversicherung. Mietwagen-Versicherung, Warenrückgabe-Versicherung, Einkaufsversicherung, Bestpreisgarantie, Reiseunfall- oder Flugunfallversicherung bei Tod oder Invalidität. Bergungs-, Such- und Rückführungsversicherung.
 

Weitere Informationen:
Zum Kreditkarten-Vergleich

Über das Moneyland-Magazin

Das Moneyland-Magazin informiert Sie kompetent über eine Vielzahl von Finanzthemen. Neben Hintergrundartikeln und Interviews mit Experten finden Sie diverse praktische Hilfestellungen, um sich im täglichen Finanzdschungel zurecht zu finden.

  • Radio 24
  • Radio 1
  • Tages-Anzeiger
  • Cash
  • SRF
  • NZZ
  • Handelszeitung
  • 20 Minuten
  • Bilanz
  • Finews