bfox

bfox: Mehr Transparenz im Versicherungsdschungel

Marc Mielmann ist Geschäftsführer des Versicherungsvergleichsportals bfox.ch - das er zusammen mit Urs Bischoff und Philippe Blank gründete. Zuvor war Marc Mielmann Berater bei der Boston Consulting Group im Bereich Versicherungen und Banken.

Vor wenigen Wochen sind Sie mit Ihrem Online-Versicherungsportal bfox gestartet. Was ist die Idee dahinter?

Marc Mielmann: Unser Ziel ist einfach: Wir wollen allen helfen, die richtigen Versicherungen zu finden. Der Versicherungsmarkt ist komplex und unübersichtlich. Niemand weiss, welche Versicherungen wirklich nötig sind und welche nicht. Diese Intransparenz ist ein Grund, warum die Versicherungsgesellschaften jedes Jahr Milliarden verdienen.

Zudem kann niemand sicher sein, dass das gekaufte Produkt auch qualitativ gut ist – das Kleingedruckte ist oft nicht verständlich oder aber wird selten gelesen. bfox.ch setzt genau hier an und unterstützt den Nutzer bei wesentlichen Schritten der Versicherungswahl. Dies geschieht mit innovativen Online-Tools wie Bedarfschecks, Versicherungsempfehlungen und kompakten Produktinformationen. Auf Wunsch werden Interessenten auch von bewerteten Experten aus der Region kontaktiert, um letzte Fragen zu klären und sich eine unverbindliche Offerte zukommen zu lassen.

Im Moment werden bei den Empfehlungen keine Preise angezeigt – im Gegensatz etwa zu Preisvergleichen wie Comparis oder Bonus. Zahlen die Nutzer dadurch nicht zu hohe Prämien?

Der Preis ist oft leider trügerisch. Die Versicherungen haben sich an Preisvergleichsdienste angepasst und spezielle Produkte entwickelt, die auf den ersten Blick günstig wirken, aber leider auch deutlich weniger Leistung beinhalten. So bezahlt eine günstige Online-Versicherung beispielsweise bei einem Totalschaden deutlich weniger oder sie ist weniger kulant im Schadensfall.

Wer wirklich sparen will, sollte zuerst genau wissen, was er versichern sollte und was nicht. Nur wer das Richtige versichert hat, spart wirklich Geld. Ausserdem haben unsere angeschlossenen Versicherungsberater auch Rabattkompetenzen. Wer mit Hilfe von bfox.ch zu den bewerteten Experten gelangt, bezahlt am Schluss weniger und hat zudem ein richtiges Qualitätsprodukt sowie einen persönlichen Ansprechpartner.

Welche Vorteile hat der Nutzer von bfox gegenüber klassischen Vergleichsdiensten wie Comparis?

Die Liste der Vorteile ist lang. So erfährt der Nutzer von bfox basierend auf der individuellen Lebenssituation und dem Risikoprofil erstmals, welche Versicherung er wirklich braucht und welche nicht. bfox.ch zeigt ihm sodann die passenden Versicherungsprodukte inklusive der wichtigsten Leistungsunterschiede auf. Er findet zudem einen persönlichen Ansprechpartner, welcher von anderen Kunden beurteilt wurde. Durch die Möglichkeit, den Versicherungsberater zu bewerten, wird sichergestellt, dass sich der Berater grösste Mühe gibt. Anders als bis anhin tritt der Kunde voll informiert mit einem guten Berater in seiner Umgebung in Kontakt und wird nicht mehr unwissend über den Tisch gezogen.

Wer steht hinter bfox?

bfox.ch wurde von Dr. Urs Bischoff, Philippe Blank und mir gegründet. Wir sind ehemalige Unternehmensberater und haben alle viele Jahre für Versicherungen gearbeitet. Als Berater fokussierten wir uns darauf, Versicherungsprodukte zu entwickeln und die Versicherungen profitabler zu gestalten. Dadurch kennen wir die Tricks der Versicherungen und helfen heute den Kunden, die wirklich beste Versicherung für sie zu finden – auch wenn wir dadurch die Profitabilität der Versicherung wieder schmälern. bfox.ch ist gänzlich eigenfinanziert. Keine Versicherung ist an uns beteiligt – so vermeiden wir Interessenskonflikte und bleiben unabhängig.

bfox verdient Geld durch Provisionen. Ist dadurch die Unabhängigkeit nicht gefährdet?

Nein. Unabhängigkeit ist oberstes Gebot, sonst funktioniert unser Geschäftsmodell nicht. Wir erhalten von allen Partnern das Gleiche: Die Berater zahlen pro Kontaktvermittlung eine geringe Schutzgebühr an uns, um sicherzustellen, dass der Interessent so schnell wie möglich von dem gewählten Berater kontaktiert wird. Hinzu kommt ein Teil der Abschlussprovision, falls der Nutzer überzeugt ist, das beste Produkt gefunden zu haben und dieses kauft.

Wo sehen Sie die grösste Herausforderung?

Der Versicherungskauf ist leider ein Markt, in dem oft nur unter Druck abgeschlossen wird. Häufig befassen sich Kunden freiwillig und viel länger mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis der Ski-Ausrüstung oder des Mobiltelefons als mit Versicherungen. Dies, obwohl sie für Versicherungen pro Jahr 8‘000 Franken ausgeben und jedes Jahr bis zu 2‘000 Franken sparen könnten. Zudem gehen viele leichtfertig die Gefahr ein, durch eine falsche Versicherung im Schadensfall schnell ein paar Tausend Franken bezahlen zu müssen. Trotz des hohen Sparpotenzials ist es nicht einfach, dieses Bewusstsein zu schärfen.

Wo stehen Sie in fünf Jahren?

Unser Ziel ist, dass jeder in der Schweiz richtig versichert ist. Wir werden für mehr Transparenz sorgen und den Kunden einfach und unkompliziert durch den Versicherungsmarkt begleiten. Wir übernehmen für die Kunden konsequent die mühsame Arbeit des Versicherungsvergleichens und finden so für jeden Versicherungsnehmer im Markt die beste Krankenkasse, Lebensversicherung, Autoversicherung, Hausratsversicherung sowie den besten Versicherungsberater.

8. November 2012

Weiterführende Informationen:
Vergleichsdienste im Vergleich
Krankenkassen in der Schweiz
Zusatzversicherungen in der Schweiz

Über das Moneyland-Magazin

Das Moneyland-Magazin informiert Sie kompetent und unabhängig über eine Vielzahl von Finanz- und Geldthemen. Neben Hintergrundartikeln und Interviews mit Experten finden Sie zahlreiche praktische Geldratgeber.