credit gate interview mueller

CreditGate24: Schweizer Peer-to-Peer-Kredite

Die Moneyland-Redaktion sprach mit Christoph M. Mueller, Gründer & CEO von CreditGate24 über die Funktionsweise seiner Peer-to-Peer-Kreditplattform und die Unterschiede zum traditionellen Kreditgeschäft.

Moneyland-Redaktion: Wie sind Sie auf die Idee von CreditGate24 gekommen?

Christoph M. Mueller: Ursprünglich entstand die Idee von CreditGate24 aus einer neuartigen Bankidee heraus. Fairerweise muss man sagen, dass auch wir nicht das Rad komplett neu erfinden konnten. Wir hatten es uns jedoch zum Ziel gesetzt, durch genaue Analyse der globalen Player und deren Schwachstellen das Prinzip von CreditGate24 wo immer möglich innovativ und einzigartig aufzusetzen.

Der Drang zum Aktivismus in dieser Sache stand schon länger auf meiner persönlichen To-Do-Liste, weil das Businessmodell gewisser Marktteilnehmer aus meiner Sicht einfach unanständig ist. Insofern besteht hier sehr viel Potential für Verbesserungen, die wir motiviert umsetzen wollen.

Wie funktioniert Crowdlending auf CreditGate24?

Grundsätzlich handelt es sich beim Modell von CreditGate24 um einen grossen Kreislauf, der konstant zwei Bedürfnisse koppelt. Auf Seiten Kreditnehmer liegt das Bedürfnis primär im Kredit und damit verbunden in verhältnismässigen Kosten für diesen Kredit, beim Anleger in maximaler Sicherheit für seine Anlagen und entsprechend einer adäquaten Rendite auf seinen Geldern.

Damit dieser Kreislauf möglichst störungsfrei funktioniert, braucht es CreditGate24, da wir sämtliche Aktionen steuern, prüfen und im Sinn und Geist der beiden Zielgruppen arbeiten.

Der Kreditnehmer platziert online eine Kreditanfrage, diese wird durch CreditGate24 einer sehr strengen Bonitätsprüfung unterzogen und im Erfolgsfall als Kreditprojekt auf die Plattform gestellt.

Darauffolgend kann der Anleger entsprechende Teilforderungen kaufen, die immer auf ein spezifisches Kreditprojekt bezogen sind. Damit alles reibungslos funktioniert, arbeiten wir mit einer selbst entwickelten Hochsicherheitsplattform, die derzeit fast wöchentlich einen höheren Automatisierungsgrad erreicht.

Wie hoch sind die Kreditzinsen auf CreditGate24?

CreditGate24 gleicht insofern traditionellen Kreditgebern, als dass bessere Risiken auch mit tieferen Renditeerwartungen gekoppelt werden. Die Bandbreite an möglichen Kreditzinsen liegt bei rund 4% bis 14%.

Allerdings darf man unsere Zinsen keinesfalls mit den Zinsen klassischer Kreditbanken vergleichen. Bei unseren Zinsen handelt es sich immer um globale Zinskostenreferenzpunkte, welche beispielsweise auch eine teils obligatorische Kreditausfallversicherung beinhalten kann.

Das ist im Normalfall bei traditionellen Kredit-Anbietern freiwillig und wird deshalb nicht in den angezeigten Zins mit einberechnet. Wir möchten aber volle Transparenz bieten: Was kostet mich der Kredit über alles bis am Ende der Laufzeit? Welche Gebühren gehen an CreditGate24?

Unsere Zinsen müssen sich natürlich auch an die Renditeerwartungen unserer Anleger angleichen, denn es nützt auch dem Kreditnehmer nichts, wenn er zwar ein Angebot für einen sehr tiefen Zins erhält, am Ende aber das Kreditprojekt nicht finanziert wird.

An welche Investoren richtet sich Ihre Crowdlending-Plattform? Mit welchen Renditen können Anleger rechnen?

Wir betonen ganz bewusst, dass bei uns private Anleger sehr willkommen sind. Um aber substanziell wachsen zu können, stehen wir im Aufbau von Geschäftsbeziehungen zu institutionellen Anlegern. Denn nur so erhält die Plattform die nötige Potenz, um schnell wachsen zu können, was am Ende wieder sämtlichen Nutzern von CreditGate24 zu Gute kommt.

Gerade institutionelle Anleger haben derzeit einen regelrechten Anlagenotstand, wodurch das Offering von CreditGate24 mit rund 3% bis 7% bei einem Minuszinsumfeld durchaus auf Interesse stösst.

Eine Schwierigkeit für Investoren ist das mögliche Ausfallrisiko – wie hoch schätzen Sie diese Gefahr ein und wie minimieren Sie diese? Wie sieht Ihre Bonitätsprüfung aus?

Das Wichtigste vorweg: Das gesamte Team von CreditGate24 ist auch persönlich diesem Thema ausgesetzt, weshalb uns dieser Umstand sehr wohl bewusst ist. Eine absolute Sicherheit gibt es nur beim Tod und bei Steuern. Eine Rendite hängt im legalen Normalfall vom Einsatz von Risikopunkten ab.

Wir haben uns bemüht, eine für den Anleger maximale Sicherheit durch mehrere Elemente zu schaffen. Erstens führen wir eine sehr strenge Bonitätsprüfung auf Seiten der Kreditnehmer durch. Zweitens haben wir eine teilobligatorische Restlaufzeitversicherung (für Ratings AA, C, D, E), drittens eine teils zwingende Absicherung durch ein Pfand  oder Grundpfand (für Ratings AA und A). Viertens haben wir die so genannte Solidaritätsklausel eingeführt, eine der Innovationen von CreditGate24 auf dem weltweiten Kreditmarkt.

Die Solidaritätsklausel akzeptieren sämtliche Anleger. Sie besagt, dass die Anleger bei einem Ausfall in der gleichen Ratingstufe solidarisch für den Ausfall haften. Auf den ersten Blick erstaunt diese Regelung vielleicht, doch im Ergebnis führt es dazu, dass der einzelne Anleger seine Anlagesummen weniger stark zerstückeln muss, um diversifiziert zu sein. Im Ergebnis dient die Solidaritätsregelung allen, da so der Unsinn eliminiert werden kann, dass man mit investierten Kleinstbeträgen jeden Monat nur ein paar Franken pro Kreditprojekt rückvergütet erhält.

Die Bonitätsprüfung lehnt sich an Verfahren bei Banken an, geht aber im Ergebnis viel weiter. Das verursacht zurzeit noch zu hohe Kosten. Dieses Vorgehen macht jedoch Sinn, um das primäre Ziel der maximale Sicherheit für den Anleger sicherstellen zu können. Längerfristig werden wir die Bonitätsprüfung soweit wie möglich automatisieren und damit das Kosten-Ertrags-Verhältnis in eine gesunde Bahn bringen.

Wie verdient CreditGate24 Geld? Wie hoch sind die entsprechenden Gebühren?

Unser Ertragsmodell basiert auf einer Service-Gebühr auf Seiten Kreditnehmer und auf Seiten Anleger. Es gibt keine versteckten Gebühren oder Kickbacks, die wir mit unserem Transparenzversprechen nicht vereinbaren könnten.

Der Kreditnehmer bezahlt je nach Laufzeit und Höhe eine Service-Gebühr zwischen 0.8% und 2.8% der Kreditsumme, wobei reine Drittkosten separat in Rechnung gestellt werden. Mit dieser Service Fee, die vom Kreditbetrag vor der Auszahlung abgezogen wird, sind sämtliche Kosten über die gesamte Laufzeit abgedeckt – mit Ausnahme von selbstverschuldetem Aufwand wie Mahnspesen.

Ganz wichtig zu erwähnen ist, dass der Kreditnehmer keinen Franken bezahlt, wenn er keinen Kredit ausbezahlt erhält. Das bedeutet, dass das gesamte Risiko bis zu diesem Zeitpunkt bei CreditGate24 verbleibt.

Auf Seiten Anleger werden auf sämtlichen Überweisungen an den Anleger im Rahmen der monatlichen Amortisations- und Zinszahlungen 1% als Service Fee in Abzug gebracht. Dies bedeutet im Ergebnis, dass die jährliche Belastung bei längerer Laufzeit eines Kreditprojekts auf unter 0.25% sinken kann, weil der Grundbetrag über die gesamte Laufzeit zurückbezahlt wird. Insofern ist dieses Gebührenmodell für den Anleger höchst attraktiv.

Unser Gebühren-Modell ist sehr sportlich, denn es bleibt für CreditGate24 nicht viel übrig. Wir möchten jedoch beiden Zielgruppen das Dienstleistungsmaximum zum Kostenminimum bieten und längerfristig dank hoher Automatisierung auch entsprechend betriebswirtschaftlich sinnvoll im Markt agieren.

Was zeichnet CreditGate24 gegenüber herkömmlichen Privatkredit-Anbietern in der Schweiz aus?

Kurz gesagt mehr oder weniger alles. Sei es unser Transparenzversprechen, sei es unser Businessmodell, welches primär dem Anleger, sekundär dem Kreditnehmer und final CreditGate24 dient. Unser gedanklicher Approach ist ebenfalls klar abzugrenzen. Wir sehen uns als Dienstleister für unsere zwei Zielgruppen und möchten mittels einem ethisch sinnvollen System punkten.

Real sind auch unsere Zinsen, sofern man Gleiches Gleichem gegenüberstellt, wesentlich attraktiver. Zu guter Letzt verzichten wir auf Prestigebüros an Toplagen und versuchen, den technologischen Fortschritt soweit zu leben, dass wir Kosten vermeiden können.

Peer2Peer-Plattformen sind in verschiedenen Ländern wie Deutschland und USA bereits ein Thema – in der Schweiz noch kaum. Wie gross ist das Potential Ihrer Meinung nach in der Schweiz?

Unser Zielmarkt in der Schweiz hat ein Volumen von gegen 100 Milliarden Franken. Insofern können wir von einem enormen Potential ausgehen.

Wo steht CreditGate24 in fünf Jahren?

CreditGate24 wird global präsent sein, eine hochautomatisierte und teilautarke Plattform im Markt betreiben und dabei einen einstelligen Milliarden-Betrag über die Plattform vermittelt haben.

Moneyland-Redaktion, Juli 2015

Weiterführende Informationen:
Kredit von CreditGate24: weitere Informationen
Kredit-Vergleich Schweiz
Schweizer Kredite: Tipps
Online-Kredite in der Schweiz

Über das Moneyland-Magazin

Das Moneyland-Magazin informiert Sie kompetent und unabhängig über eine Vielzahl von Finanz- und Geldthemen. Neben Hintergrundartikeln und Interviews mit Experten finden Sie zahlreiche praktische Geldratgeber.