Einnehmerei

Als «Einnehmereien» wurden in der Vergangenheit kleinere «Filialen» von Banken bezeichnet. Diese kleineren «Geschäftsstellen» waren häufig in anderen Geschäften (zum Beispiel Poststellen) untergebracht und dienten in erster Linie dem Empfang von Einzahlungen.

Der Begriff «Einnehmerei» ist vereinzelt noch in Gebrauch, zum Beispiel im Fall der Spar- und Leihkasse Wynigen, die neben ihrem Hauptsitz verschiedene «Einnehmereien» betreibt. Diese werden nebenamtlich geführt.

Über moneyland.ch

moneyland.ch ist der unabhängige Schweizer Online-Vergleichsdienst für Banken, Versicherungen und Telekom. Auf moneyland.ch finden Sie mehr als 70 neutrale Vergleiche und Rechner, hilfreiche Geldratgeber und aktuelle News. Die umfassenden Vergleichstools helfen Ihnen, den richtigen Anbieter in den Bereichen Versicherungen, Krankenkassen, Bankkonten, Karten, Kredite, Hypotheken, Trading und Telekom zu finden.