ZAK App Bank Cler Erfahrung

Hier finden Sie die richtigen Antworten

Über das Moneyland-Forum

Im Forum von moneyland.ch können Sie sich jederzeit und kostenlos zu einer Vielzahl von Geldthemen austauschen und die passenden Antworten finden. Diskutieren Sie mit Forum-Nutzern und Experten aktuelle Themen in den Kategorien Banken, Börse, Versicherungen, Vorsorge, Telekom und Geld im Alltag.

Kategorien anzeigen

Bitte melden Sie sich an, um sich im Forum auszutauschen.
 
avatar
  • BenutzernameMoneyland-Nutzer-Fragen
  • OrtSchweiz
  • Status Member
  • Registriert seit30.01.17
  • Beiträge843

Wer hat Erfahrungen mit der ZAK der Bank Cler? 

Wie hoch sind die Kosten? Lohnt sich das Angebot?

 
avatar
  • BenutzernameMoneyguru von moneyland.ch
  • OrtSchweiz
  • Status Experte
  • Registriert seit04.08.15
  • Beiträge4017

Guten Tag

Die Zak-App wird von der Bank Cler angeboten, die seit der Umwandlung (von der Bank Coop zur Bank Cler) attraktivere Angebote für eine jüngere Zielkundschaft auf die Fahnen geschrieben hat.

Zak ist ein erster Gehversuch im Swiss Banking für ein "multifunktionales" und eigenständiges Mobile-Banking-Angebot "moderner Prägung". Weitere solche Angebote von anderen Banken und/oder Fintech-Startups dürften zu erwarten sein. Denn auch aus dem Ausland droht längerfristig gerade im Mobile-Bereich digitale Konkurrenz (jüngere Vorbilder sind unter anderem Revolut und N26).

Bis Anfang Februar 2018 gibt es noch ein Beta-Testing. Die genauen Gebühren für die richtige Version sind noch nicht bekannt. Auch nach dem Testing soll es aber eine Variante ohne Grundgebühren geben.

Beste Grüsse vom Moneyguru

 
avatar
  • BenutzernameMoneyguru von moneyland.ch
  • OrtSchweiz
  • Status Experte
  • Registriert seit04.08.15
  • Beiträge4017

Guten Tag

Nachtrag: 

Die Konditionen sind mittlerweile kommuniziert. Es gibt ein Modell «Cashless» und ein Modell «Choice».

Achtung: Mit beiden Modellen sind noch keine Non-SEPA-Zahlungen ins Ausland möglich.

Modell Cashless:
- Keine Kontoführungsgebühr.
- Keine Jahresgebühr für Maestro-Karte und Basic Mastercard.
- Einkauf Maestro-Karte im Ausland: CHF 1.50.
- Bearbeitungsgebühren Basic-Mastercard-Kreditkarte in Fremdwährungen: 2.5%.
- Bankomat Schweiz mit Maestro-Karte: CHF 2 pro Bezug.
- Bankomat Ausland mit Maestro-Karte CHF 5 pro Bezug.
- SEPA-Zahlungen sind kostenlos.
- Zinssatz 0%.

Beim Modell Choice gibts eine Gebühr von 6 Franken pro Monat. Dafür sind Bargeldbezüge im Inland und 4 Bargeldbezüge pro Jahr im Ausland kostenlos (abgesehen von Kurskosten).

Positiv:
- Es gibt keine Jahresgebühren für die Basic-Kreditkarte und die Maestro-Debitkarte.
- Es gibt keine Kontoführungsgebühren beim Modell Cashless.

Negativ:
- Die Bearbeitungsgebühren bei der Kreditkarte in der Höhe von 2.5% sind hoch. 
- Zahlungen in Fremdwährungen ausserhalb des SEPA-Raums sind noch nicht möglich.

Beste Grüsse

 

 
avatar
  • BenutzernameMagicMax
  • Status Member
  • Registriert seit01.12.18
  • Beiträge6

Kontoeröffnung (Identifikation per Videochat) hat problemlos funktioniert. Zum Angebot gehören eine Mastro-Karte sowie eine Mastercard (Kreditkarte).

Die App läuft bei mir stabil und ist aus meiner Sicht recht übersichtlich gestaltet.

Was mich stört: Bei erfassten Zahlungen habe ich keine Kontrolle! Unter der Rubrik "Profil" sollten zwar die erfassten Zahlungen ersichtlich sein, ich sehe da aber (wohl seit dem letzten Update) nichts mehr!

Früher sah ich meine erfassten Zahlungen noch, jetzt habe ich keine Kontrolle mehr, ob die Zahlung erfasst ist, oder nicht. Ausserdem war es, als man die erfassten Zahlungen noch sehen konnte, nicht möglich nachträglich noch etwas zu ändern, oder eine fälschlich erfasste Zahlung zu stornieren. Ich habe mich via Kontaktformular bei der Bank Cler gemeldet, aber nie eine Antwort erhalten. Finde ich etwas schade.

Weiter muss man sich im Klaren sein (ist aber wohl bei neon auch so), dass man das Konto wirklich nur per App steuern kann, es gibt keine Login-Möglichkeit am PC.

Weiter kritisch sehe ich die Sicherheit: Es gibt zwar zum Erfassen von Zahlungen eine Zwei-Faktoren-Authentifizierung. Diese erachte ich aber als wenig sicher, da diese auf ein und demselben Gerät stattfindet (SMS auf das jeweilige Smartphone). Wenn das Login per Touch-ID aktiviert ist, kann theoretisch auch eine andere Person, welche Zugang zum Smartphone hat, eine Zahlung erfassen. Daher lässt sich bei mir die App nur via Code entsperren.

 
avatar
  • Benutzernamemiljak_josip
  • Status Member
  • Registriert seit15.12.19
  • Beiträge3

Guten Tag

Ich wollte Fragen ob jemand mit dem Konto von Zak - Bank Cler zu tun hatte?

Ist diese Bank vertrauenswürdig?

Hat diese Bank auch einen Einlagerungsschutz von 100000 Fr?

Freundliche Grüsse

 

 

 
avatar
  • BenutzernameMister Banks
  • Status Member
  • Registriert seit16.08.15
  • Beiträge178

Ja, der Einlageschutz gilt auch für ZAK bzw. die Bank Cler, die hinter ZAK steht.

 
avatar
  • Benutzernamemax muster
  • Status Member
  • Registriert seit02.01.20
  • Beiträge0

miljak_josip schrieb am 15. Dezember 2019

Ich wollte Fragen ob jemand mit dem Konto von Zak - Bank Cler zu tun hatte?

Ist diese Bank vertrauenswürdig?

Hallo miljak_josip

Ich kann nur abraten von dieser Bank. Hier folgen meine gestern zusammengetragenen Erfahrungen. Bilde dir selbst ein Urteil.

Über den Finanzblog Sparkojote, sowie über die damit zusammenhängende Community Finanzrudel wurde ich auf Bank Cler aufmerksam. In diesem Blog wurde einem ein Gutscheincode über 100 CHF bei einer Zak Kontoeröffnung zugesagt, ausserdem überzeugte mich das Modell dieser Bank (bislang Revolut und TransferWise Kunde). Ich recherchierte, stiess im Netz auf viele negative Erfahrungen, die andere mit dieser Bank gemacht hatten, blieb jedoch optimistisch und dachte, mir würde das sicher erspart bleiben. Leider weit gefehlt. Hier ist meine Chronologie:

Anfang November

Ich stelle online einen Antrag für Zak, woraufhin durch einen Mitarbeiter ein Verifizierungsprozess erfolgt, der positiv beschieden wird. Aussage: Das Konto würde schon bald zur Verfügung stehen.

Nach ca. 10-14 Tagen erhalte ich einen grossformatigen Brief mit einigen Formularen und der Bitte, diese auszufüllen. Die Inhalte der Formulare wurden bereits bei dem Telefonat zur Verifizierung aufgenommen.

Am 27.11. gehe ich daraufhin persönlich zur Bank Cler am Aeschenplatz, um die Formalitäten nun endlich abzuschliessen. Nach ca. 40 Minuten in der Bank und einem persönlichen Abschlussgespräch vergewissert man mir, dass das Konto nun in Kürze eröffnet werden würde.

Mehr als 24 Stunden später, am 28.11. schreibe ich in einer Mail, dass ich noch immer  keine Aktivierungsmail erhalten habe.

Auf diese Mail erhalte ich am gleichen Tag einen Anruf, zur Verifizierung meiner Telefonnummer, und den Hinweis, dass das Konto nun bald zur Verfügung stehen würde.

Am 3.12. schicke ich - nun leicht verärgert - erneut eine Mail, um meine Geduld zur Kontoeröffnung bis spätestens 6.12. zu signalisieren.

Auf diese Mail erhalte ich keine Antwort.

Mit Schreiben vom 4.12. erhalte ich eine PIN für die MaestroCard, einen Tag später die Karte selbst, am 7., 9. und 10.12. erhalte ich die MasterCard, sowie PIN und allg. Geschäftsbedingungen.

Am 11.12. schreibe ich - noch immer verärgert - erneut eine Mail, und räume weitere 2-3 Tage Geduld ein.

Auch auf diese Mail erhalte ich keine Antwort.

Mit Schreiben vom 16.12. erhalte ich einen Kontoauszug, eine Konto-Abrechnung, sowie eine Steuerbescheinigung (natürlich alles ohne Inhalt).

Am 18.12. 11:52 versucht Bank Cler erfolglos, mich telefonisch zu erreichen.

Am 24.12. erhalte ich eine Mail von Bank Cler. Zitat: „Gemäss unserer Informatikabteilung solltest Du Dich nun einloggen können und direkt Dein Konto sehen.“ Leider ist das nicht der Fall. Die App gibt an, das „Konto wurde aufgehoben“.

Am Folgetag, also am 25.12. teile ich das per Mail Bank Cler mit.

In einer Mail vom 27.12. schreibt Bank Cler: „Wir haben versucht Dich telefonisch zu kontaktieren. Betrifft: Login. Bitte gib uns bekannt wann Du am besten erreichbar bist.“

Dieser Kontaktversuch hat nicht stattgefunden, aber ich teile noch am gleichen Tag ein mögliches Zeitfenster  für Montag, 30.12. zwischen 11 und 15 Uhr mit.

Ein Anruf ist bis jetzt nicht erfolgt.

Die Seriosität eines Unternehmens, das so unprofessionell handelt, eine vollmundig angebotene (Dienst-) Leistung über einen langen Zeitraum nicht realisieren zu können, bzw. dessen administrative Vorgänge im Kern des Unternehmens offenbar so konfus und hilflos sind, dass niemand dort einen solch simplen Vorgang wie eine Kontoeröffnung zu steuern vermag, ist damit meiner Auffassung nach in keiner Weise mehr gegeben. Es widerstrebt mir sehr, mein Kapital Menschen zu überlassen, die mit den einfachsten Aufgaben ihres Berufsfeldes überfordert zu sein scheinen. Man fragt sich, wenn schon die Eröffnung eines Kontos so viel Probleme bereitet, was folgt dann noch? Und woher rühren solch strukturelle Probleme eines Unternehmens und welche Auswirkungen haben diese im laufenden Geschäftsverkehr auf mich und meine Anliegen und Bedürfnisse? Für mich bedeutet das, mir einen anderen Partner als die Bank Cler zu suchen.

 
avatar
  • BenutzernameMoneyguru von moneyland.ch
  • OrtSchweiz
  • Status Experte
  • Registriert seit04.08.15
  • Beiträge4017

Neu gibt es Zak Plus mit einer Maestro-Karte.

  • Speziell: Bargeld-Bezüge sind weltweit kostenlos (bis auf Drittanbieter-Gebühren und die Aufpreise der Fremdwährungskurse).
  • Zahlungen im Ausland kosten (abgesehen von den Aufpreisen in den Fremdwährungskursen) auch nichts (üblich sind sonst z.B. 1.50 Franken pro Zahlung im Ausland).
  • Ausserdem gibt es einen «Priority Support».
  • Dafür kostet Zak Plus im Gegensatz zu "Zak" (ohne Plus) eine Monatsgebühr, nämlich 8 Franken pro Monat.

Allerdings: Entscheidend sind im Ausland die Fremdwährungskurse. Bei Kursabfragen von moneyland.ch in der Vergangenheit hat hier Zak nicht überzeugt.

 
avatar
  • Benutzernameinfo_e
  • Status Member
  • Registriert seit20.07.20
  • Beiträge1

Wie Moneyguru oben schon ein Update erwähnt hat, hier noch ein Update vom Juli 2020 bzgl. der Prepaid Kreditkarten welche Zak speziell fürs Ausland gelauncht hat:

  • Kostenfreie Auslandsbezüge 
  • Kostenfreie Auslandszahlungen
  • Kostenfreie Karten
  • Kostenfreies Aufladen und Rücküberweisen
  • Kostenfreies sperren der Karte in der App (bei der Standard karte kostet dies)

Weitere Details zur Zak Erfahrung 2020 findest du hier im Review zusammengefasst.

 

Viele Grüsse!