Zinsangebot meiner Hausbank gut oder nicht?

Hier finden Sie die richtigen Antworten

Über das Moneyland-Forum

Im Forum von moneyland.ch können Sie sich jederzeit und kostenlos zu einer Vielzahl von Geldthemen austauschen und die passenden Antworten finden. Diskutieren Sie mit Forum-Nutzern und Experten aktuelle Themen in den Kategorien Banken, Börse, Versicherungen, Vorsorge, Telekom und Geld im Alltag.

Kategorien anzeigen

Bitte melden Sie sich an, um sich im Forum auszutauschen.
 
avatar
  • BenutzernameMoneyland-Nutzer-Fragen
  • OrtSchweiz
  • Status Member
  • Registriert seit30.01.17
  • Beiträge843

Sehr geehrtes Moneyland-Team

Folgende Situation:

  • Einfamilienhaus im Aargau
  • Kaufpreis: CHF 520'000,- (Eigenmittel 104'000,-)
  • Situation Fremdfinanzierung (gestaffelte Hypothek):
    1. Hypothek CHF 208'000,-
    2. Hypothek CHF 208'000,-

Die 2. Hypothek läuft nun zum 31.10.2017 aus.

Folgendes Angebot habe ich heute von meiner Hausbank erhalten:
Festhypothek 5 Jahre, Betrag 208'000 Franken, Zinssatz 1.61%, Zins pro Jahr 3349 CHF.
Festhypothek 10 Jahre, Betrag 208'000 Franken, Zinssatz 2.08%, Zins pro Jahr 4326 CHF.

Meine Frage ist die, ob es sich um ein «faires» Angebot handelt, wenn andere Anbieter mir für eine 5-jährige Festhypothek nicht einmal 1% offerieren, geschweige denn für eine 10-jährige…?

Die andere Frage ist, ob man das einfach so vergleichen kann, wenn es sich um eine gestaffelte Hypothek handelt?

Welchen Betrag müsste ich dann wählen? Den kompletten Betrag CHF 416'000,- oder lediglich die CHF 208'000,- ?

Besten Dank für Ihre Antwort.

Freundliche Grüsse

 
avatar
  • BenutzernameMoneyguru von moneyland.ch
  • OrtSchweiz
  • Status Experte
  • Registriert seit04.08.15
  • Beiträge4017

Guten Tag

Die offerierten Zinssätze sind tatsächlich hoch für das jetzige Zinsumfeld.

Holen Sie unbedingt Offerten von anderen Anbietern ein. Diese dürften tiefer ausfallen.

Wenn Sie bei der bestehenden Bank bleiben möchten, konfrontieren Sie diese mit den günstigeren Konkurrenzofferten.

Der Schweizer Hypothekarmarkt gleicht einem Basar - Verhandeln ist bei den meisten Instituten ein absolutes Muss.

Kommentar zu gestaffelten Hypotheken: Diese haben den Nachteil, dass der Wechsel zu einem anderen Anbieter schwerer fällt. Das ist ein Mitgrund, weshalb sie von Banken empfohlen werden.

Häufig klappt ein Wechsel nur, wenn beide Tranchen abgelöst werden können. Dafür darf die andere Tranche nicht zu weit in der Zukunft auslaufen.

Anmerkung zur Vergleichbarkeit: Im Hypotheken-Vergleich auf moneyland.ch werden die Richtzinsen für erstrangige Hypotheken angegeben. Die effektiven Zinsen können bei vielen Anbietern je nach Ihrem Profil und Verhandlung variieren (Ausnahme sind u.a. Online-Hypotheken, wo die Richtzinsen meistens den effektiven Zinsen entsprechen.)

Für zweitrangige Hypotheken (die amortisiert werden) kann ein Aufpreis verlangt werden. Wenn wir Sie richtig verstanden haben, ist Ihre 2. Hypothek allerdings einfach eine von zwei Tranchen Ihrer erstrangigen Hypothek.

Beste Grüsse vom Moneyguru

Weitere Informationen:
Hypothekenvergleich