Geschäftsbanken-Geld

Der Begriff «Geschäftsbanken-Geld» umschreibt die Geldmenge, die durch Geschäftsanken erzeugt wird. Mit Geschäftsbanken sind in Abgrenzung zu den Nationalbanken (Zentralbanken) alle übrigen Retail-, Firmen-, Universal- und Privatbanken gemeint. Geschäftsbanken-Geld ist zu unterscheiden vom Geld der Zentralbanken, das durch die Schweizerische Nationalbank (SNB), die FED und andere staatliche Nationalbanken in Umlauf gebracht wird.

Geschäftsbanken-Geld wird «erschaffen», indem das Geld zum Mehrfachen der hinterlegten Bankreserven an Firmen und Privatpersonen in Form von Krediten und Hypotheken verliehen wird. Dieses Giralgeld existiert damit bloss virtuell, da es nicht durch die Bargeld-Reserven der Geschäftsbank gedeckt ist.

Über das Moneyland-Magazin

Das Moneyland-Magazin informiert Sie kompetent und unabhängig über eine Vielzahl von Finanz- und Geldthemen. Neben Hintergrundartikeln und Interviews mit Experten finden Sie zahlreiche praktische Geldratgeber.