michael milken 1946

Michael Milken (* 1946)

Michael Milken machte sich als «Ramsch-Anleihen-König» - als so genannten «Junk Bond King» - einen Namen.

Michael Milken ist als «Ramsch-Anleihen-König» («Junk Bond King») berühmt geworden. Im besten Jahr verdiente er bei Drexel Burnham Lambert über 500 Millionen US-Dollar und galt in vielen Medien als Inbegriff des geldgierigen Wall-Street-Bankers.

Neben anderen Wallstreet-Grössen wie Carl Icahn und Ivan Boesky soll Milken Vorbild für die Hauptrolle des «Gordon Gekko» für den Film «Wall Street» von Oliver Stone gewesen sein. 

Milkens Geschäfte mit Junk Bonds beruhten auf der statistischen Beobachtung, dass die Ausfallsquote deutlich kleiner war als bis zu jenem Zeitpunkt von vielen Investoren angenommen.

Milken machte das Junk-Bond-Geschäft mit dieser Erkenntnis auch anderen Investoren schmackhaft und sorgte in den achtziger Jahren für einen regelrechten Junk-Bond-Boom.

Diese Junk-Bond-Blütezeit war allerdings 1990 durch Milkens Verhaftung aufgrund von Insider-Geschäften bereits wieder beendet.

Vergleich der Gebühren im Aktienhandel

Über das Moneyland-Magazin

Das Moneyland-Magazin informiert Sie kompetent und unabhängig über eine Vielzahl von Finanz- und Geldthemen. Neben Hintergrundartikeln und Interviews mit Experten finden Sie zahlreiche praktische Geldratgeber.