Skimming

Beim Skimming (aus dem Englischen für «Abschöpfen») werden die Daten von Debitkarten und Kreditkarten von Dritten ausgehorcht und für illegales Geldabheben missbraucht.

Besonders begehrt sind Skimming-Angriffe auf Debitkarten bei Geldautomaten.

Bei einem solchen Bankomat-Skimming wird zum einen die PIN-Nummer des Kunden ausspioniert. Der PIN-Code wird zum Beispiel mit einer Miniatur-Kamera gefilmt, die im Geldautomaten gut versteckt angebracht wird. Bei einer anderen Variante wird eine Tastatur-Attrappe angebracht, welche die PIN-Eingabe speichert.

Zum anderen wird der Magnetstreifen-Inhalt der Debit- oder Kreditkarte kopiert. Das kann zum Beispiel mit einem Lesegerät geschehen, das im Einschubschacht angebracht wird.

Mit neueren Smartcards sind zumindest herkömmliche Skimming-Methoden in der Regel nicht möglich.

Skimming-Angriffe bleiben häufig zuerst unbemerkt, da die Bankkarte selbst ja nicht gestohlen wird.

Zu hilfreichen Tipps zum Schutz vor Skimming-Fällen

Über moneyland.ch

moneyland.ch ist der unabhängige Schweizer Online-Vergleichsdienst für Banken, Versicherungen und Telekom. Auf moneyland.ch finden Sie mehr als 80 neutrale Vergleiche und Rechner, hilfreiche Geldratgeber und aktuelle News. Die umfassenden Vergleichstools helfen Ihnen, den richtigen Anbieter in den Bereichen Versicherungen, Krankenkassen, Bankkonten, Karten, Kredite, Hypotheken, Trading und Telekom zu finden.