black friday schweiz
Geld im Alltag

Das müssen Sie über Black Friday wissen

10. November 2023 - Ralf Beyeler

Seit einigen Jahren hat sich Black Friday in der Schweiz etabliert. Hier erhalten Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die alljährliche Rabattschlacht.

Black Friday ist für viele Schweizer Händler der wichtigste Tag im Jahr. Aber woher stammt dieser Brauch, seit wann gibt es Black Friday in der Schweiz und lohnen sich die Aktionen überhaupt? In diesem Artikel vom Online-Vergleichsportal moneyland.ch erfahren Sie alles, was Sie über Black Friday wissen müssen.

Wann ist Black Friday?

Der Schnäppchentag findet jedes Jahr direkt nach dem US-Feiertag Thanksgiving statt. Thanksgiving ist der vierte Donnerstag im Monat November. Black Friday fällt somit jeweils auf den vierten oder fünften Freitag im November. In den kommenden Jahren findet der Schnäppchentag an den folgenden Daten statt:

  • 2023: 24. November
  • 2024: 29. November
  • 2025: 28. November
  • 2026: 27. November
  • 2027: 26. November

Woher stammt Black Friday?

Wie der Zusammenhang mit Thanksgiving vermuten lässt, stammt der Black Friday ursprünglich aus den USA. Dort wird der Begriff mindestens seit den 50er-Jahren verwendet. Der Tag gilt als offizieller Startschuss für den Weihnachtsverkauf. Der Hintergrund: Thanksgiving ist in den USA der letzte grosse Feiertag vor Weihnachten.

Bei vielen Arbeitgebern in den USA ist der Freitag nach Thanksgiving zudem ein Brückentag und die Angestellten haben frei. Wäre das nicht der Fall, wäre es womöglich schwierig gewesen, Black Friday als Shopping-Tag zu etablieren. Denn dann hätten die meisten Menschen gar keine Zeit gehabt, in die Läden zu gehen.

Warum heisst der Shopping-Tag «Black» Friday?

Es gibt mehrere Erklärungen, wie Black Friday seinen Namen erhalten haben soll. Die gängigste lautet, dass das «Black» (englisch für «schwarz») sich darauf bezieht, dass die Händler dank des grossen Ansturms zu Beginn des Weihnachtsgeschäfts endlich schwarze Zahlen schreiben.

«Schwarz» kann aber auch eine negative Bedeutung haben: Der Begriff soll zuerst von Verkehrspolizisten verwendet worden sein, die jeweils am Black Friday vom Chaos in den Innenstädten extrem gefordert waren. Auch Händler sollen den Freitag nach Thanksgiving schon früh als «Black Friday» bezeichnet haben, weil sich besonders viele Mitarbeiter an diesem Tag krankschreiben liessen – wohl weil es für sie der anstrengendste Tag des Jahres war. In diesen Fällen bezeichnet «schwarzer Freitag» einen sehr beschwerlichen Tag.

Ist Black Friday nur ein einzelner Tag?

Black Friday ist zwar grundsätzlich der Freitag nach Thanksgiving, aber die Rabattschlacht beschränkt sich längst nicht mehr nur auf diesen einen Tag. Online-Händler haben als Reaktion auf Black Friday den Aktionstag «Cyber Monday» ausgerufen. Das ist der Montag nach Black Friday. Dieser wurde bald darauf zur «Cyber Week» ausgedehnt, die vom Montag vor Black Friday bis zum Cyber Monday andauert. Manche Händler lancieren im Zusammenhang mit Black Friday zudem während des gesamten Novembers Aktionen.

Zwar gibt es die besten Aktionen in der Regel immer noch am Black Friday selbst. Schnäppchenjägerinnen und -jäger sollten aber schon vorher einen Blick auf die Angebote werfen. Viele Rabatte gelten nur für eine bestimmte Zeit oder für eine limitierte Anzahl Exemplare.

Seit wann gibt es Black Friday in der Schweiz?

In der Schweiz ist der Black Friday ein eher neues Phänomen. Als erster grosser Schweizer Händler lancierte Manor im Jahr 2015 Black-Friday-Angebote. In den folgenden Jahren reagierten auch die anderen Anbieter und der Brauch etablierte sich hierzulande. Heute bieten fast alle Händler spezielle Black-Friday-Aktionen.

Eine kleine Anzahl Anbieter wehrt sich allerdings gegen das Konzept. Gegner von Black Friday kritisieren, dass der US-Feiertag Thanksgiving und damit auch Black Friday nichts mit der Schweiz zu tun hätten – und dass der Shopping-Tag die Bevölkerung zum unnötigen Konsum aufmuntere.

Wo gibt es die meisten Aktionen?

Besonders viele Black-Friday-Aktionen gibt es seit jeher bei Elektronik-Händlern. Grosse Rabatte erhalten Sie zudem alljährlich im Mode-Bereich. Grundsätzlich gewähren aber fast alle Händler am und um Black Friday spezielle Rabatte – vor allem online.

Lohnen sich die Aktionen?

Manche Produkte gibt es am Black Friday zum Tiefstpreis. Ein Klassiker sind Handys: Wenige Monate vor Black Friday lancieren Hersteller in der Regel neue Smartphones. Oft erhalten Sie diese Geräte am Black Friday zu einem Preis, der bis Ende Jahr nicht mehr unterboten wird. Viel Rabatt gibt es zudem bei älteren Modellen.

Allerdings locken Händler am Black Friday auch mit Aktionen, die gar nicht so gut sind, wie Sie vielleicht erwarten würden. Teils sind Produkte zwar am Black Friday rabattiert, waren aber bereits vorher zu günstigeren Preisen zu haben. In diesem Fall dürfte es sinnvoll sein zu warten, bis der Preis erneut sinkt. Informieren Sie sich darum im Vorfeld, was ein Produkt normalerweise kostet und welche Aktionen es bereits gab. Hilfreich: Die Plattform Toppreise.ch und auch der Online-Händler Digitec Galaxus zeigen Ihnen jeweils an, wie viel ein Artikel in den vergangenen Monaten kostete.

Wie gross ist der Ansturm in den Läden?

In den USA ist Black Friday dafür bekannt, dass Kundinnen und Kunden vor den Läden übernachten und sich grosse Schlangen bilden. Der Ansturm und die Knappheit besonders guter Angebote sorgen jedes Jahr für Auseinandersetzungen zwischen den Shoppern. Vereinzelt kam es sogar zu Todesfällen.

In der Schweiz ist der Ansturm am Black Friday aber weniger extrem. Zwar standen in den vergangenen Jahren auch hierzulande vereinzelt Kundinnen und Kunden vor Ladenöffnung an, es kam aber bisher nicht zu riesigen Menschenansammlungen.

Das dürfte einerseits damit zusammenhängen, dass die meisten Aktionen am Black Friday auch online erhältlich sind – es ist also nicht unbedingt nötig, überhaupt vor Ort zu sein. Andererseits ist Black Friday in der Schweiz kein freier Tag und viele Schweizerinnen und Schweizer können morgens gar nicht einkaufen gehen. Etwas enger wird es in den Läden erst gegen Abend. Da die Beliebtheit von Black Friday in der Schweiz Jahr für Jahr steigt, könnte es aber sein, dass auch der Andrang künftig grösser sein wird.

Weitere Informationen:
Tipps zum Black Friday

Jetzt gratis anfordern

Führende Kreditkarten

Gratis-Kreditkarte

Swisscard Cashback Cards Amex

  • Ohne Jahresgebühren

  • Kartenduo Amex & Visa/Mastercard

  • Mit Cashback

Gratis-Kreditkarte

Migros Cumulus Kreditkarte Visa

  • Ohne Jahresgebühren

  • Mit Cumulus-Punkten

  • Ohne Fremdwährungsgebühren

Schweizer Kreditkarten im Vergleich

Finden Sie jetzt die günstigste Kreditkarte

Jetzt vergleichen
Jetzt gratis anfordern

Günstige Bankkonten mit Karte

Kostenloses Bankkonto

Yuh

  • Keine Konto-Gebühren

  • Bankpartner: Swissquote & Postfinance

  • CHF 20 Trading-Credit mit Code «YUHMONEYLAND»

Schweizer Digitalbank

Alpian

  • Multiwährungskonto mit Visa-Karte (CHF, EUR, USD, GBP)

  • Günstige Fremdwährungskurse

  • CHF 100 Willkommensbonus

Online-Privatkonto

UBS key4

  • 50 KeyClub-Punkte als Willkommensgeschenk

  • Online-Privatkonto mit Debitkarte

Trading-Plattformen

Günstige Schweizer Broker

Schweizer Broker

Saxo Bank Schweiz

  • Schweizer Online-Bank

  • Günstiger Aktienhandel

  • Hohe Kontozinsen

Schweizer Broker

Cornèrtrader

  • Schweizer Online-Bank

  • Keine Depotgebühren für Aktien

  • Gratis Research und Trading-Signale

Experte Ralf Beyeler
Ralf Beyeler ist Telekom- und Geld-Experte bei moneyland.ch.
Kostenlos anmelden

Newsletter

Jetzt gratis anmelden
Mehr als 3 Millionen analysierte Daten

Alle Vergleiche auf einen Blick

Jetzt kostenlos vergleichen