Revolut neue IBAN

Hier finden Sie die richtigen Antworten

Über das Moneyland-Forum

Im Forum von moneyland.ch können Sie sich jederzeit und kostenlos zu einer Vielzahl von Geldthemen austauschen und die passenden Antworten finden. Diskutieren Sie mit Forum-Nutzern und Experten aktuelle Themen in den Kategorien Banken, Börse, Versicherungen, Vorsorge, Telekom und Geld im Alltag.

Kategorien anzeigen

Bitte melden Sie sich an, um sich im Forum auszutauschen.
 
avatar
  • BenutzernameUlrichKrüger
  • OrtZürich
  • Status Member
  • Registriert seit05.11.21
  • Beiträge4

Hallo Forum!

Meine Revolut CHF IBAN fängt mit LT an. Das wird so auch in der Moneyland-FAQ beschrieben.

Im Internet aber, sagen ThePoorSwiss, fintech und sogar die Revolut-Community, dass es im Jahr 2021 möglich wäre, eine CHF-IBAN von Credit Suisse zu bekommen. Wisst ihr etwas davon?

Wenn ich mein jetziges Revolut-Konto behalte, und den CHF LT Konto von Migros Bank auflade, gibt es auch andere Kommissionen ausser der 0.30 CHF Sepa-Kommission laut der Migros-Privatkonto Beschreibung? Ich überlege, ob es Sinn ergibt, mein jetziges Revolut-Konto zu schliessen (wurde nicht in der Schweiz geöffnet), um ein neues in der Schweiz zu öffnen. Wenn es aber bloss 0.30 CHF kostet, dann würde es keinen Sinn ergeben.

Liebe Grüsse,

Ulrich

 
avatar
  • BenutzernameRalf Beyeler
  • OrtSchweiz
  • Status Experte
  • Registriert seit29.01.18
  • Beiträge114

Guten Tag

Meines Wissens handelt es sich beim Schweizer Konto von Revolut um ein Sammelkonto von Revolut für alle Kunden. Die Kunden können bereits seit einigen Jahren auf das Konto mit der Schweizer IBAN bei der Credit Suisse Einzahlungen machen. Anders als beim LT-Konto handelt es sich nicht um ein persönliches Konto.

Neben den Gebühren für eine SEPA-Zahlung wendet die Migros-Bank noch einen Umrechnungskurs an. Dieser Umrechnungskurs ist wahrscheinlich schlechter als der Kurs von Revolut.

Liebe Grüsse

 

 

Ralf Beyeler

 
avatar
  • BenutzernameUlrichKrüger
  • OrtZürich
  • Status Member
  • Registriert seit05.11.21
  • Beiträge4

Guten Tag!

Danke für die schnelle Antwort. Wieso wird ein Umrechnungskurs berechnet? Ich will ja von der Migros-Bank bloß CHF in einem anderen CHF Konto überweisen. Spielt es eine Rolle dass dieser andere CHF Konto von Revolut in Litauen geöffnet wurde?

 

Liebe Grüsse,

Ulrich

 
avatar
  • BenutzernameRalf Beyeler
  • OrtSchweiz
  • Status Experte
  • Registriert seit29.01.18
  • Beiträge114

Guten Tag

Entschuldigen Sie bitte, dann habe ich Ihre Frage nicht richtig verstanden.

Eine SEPA-Überweisung aus der Schweiz muss zwingend in EUR erfolgen, ansonsten ist es keine SEPA-Überweisung und es fallen die Gebühren für eine internationale Überweisung an. Wenn Sie also von Ihrem Migros-Bank-Konto auf das LT-Konto in CHF Geld überweisen, dann verrechnet Ihnen die Migros-Bank eine Gebühr von 5 Franken bzw. 25 Franken. Dann gibt es natürlich auch keinen Wechselkurs. Ausserdem ist unklar, welcher Betrag bei Revolut ankommen wird, weil unter Umständen auch die Depotbanken, de bei der Überweisung dazuwischen geschaltet sind, Gebühren verrechnen und direkt vom Betrag abziehen.

Wenn Sie auf das Schweizer Sammel-Bankkonto von Revolut bei der Credit Suisse einzahlen, dann gilt das als Inlandszahlung - nicht als SEPA-Überweisung. Wichtig: Es ist nicht ein persönliches CHF-Revolut-Konto von Ihnen, sondern Revolut bietet Ihnen die Möglichkeit, auf ein Sammelkonto einzuzahlen. Sie müssen dabei genau die Angaben machen, die Ihnen Revolut vorgibt, ansonsten wird das Geld zurücküberwiesen. Bei der Migros-Bank sind Überweisungen auf ein Schweizer Bankkonto gebührenfrei möglich via E-Banking.

Revolut bietet ein CHF-Sammel-Bankkonto seit Ende 2018 an, es ist keine neue Dienstleistung.

Ich hoffe, ich konnte etwas Klarheit hineinbringen.

Liebe Grüsse


Ralf Beyeler

 
avatar
  • BenutzernameUlrichKrüger
  • OrtZürich
  • Status Member
  • Registriert seit05.11.21
  • Beiträge4

Guten Tag

Meine Frage war am Anfang auch nicht so klar formuliert, also sollen Sie sich nicht entschuldigen.

Jetzt ist mir die Sache 100% klar. Mit einem internationalen Transfer will ich gar nicht rechnen.

Ich werde wahrscheinlich mein jetziges Konto schließen um ein neues in der Schweiz zu öffnen um den Credit Suisse Sammelkonto benutzen zu können. Wenn das nicht geht, dann eben Neon benutzen.

 

Danke für alle Infos!

 

Liebe Grüsse,

Ulrich

 
avatar
  • BenutzernameRalf Beyeler
  • OrtSchweiz
  • Status Experte
  • Registriert seit29.01.18
  • Beiträge114

Guten Tag

Fragen Sie doch bei Revolut nach. Meines Wissens sollten alle Kunden mit einem Wohnsitz in der Schweiz das Schweizer Konto von Revolut nutzen können. Ich verstehe nicht, weshalb man das Konto zuerst schliessen muss, um dann in der Schweiz neu zu eröffnen.

Liebe Grüsse

 

Ralf Beyeler

 
avatar
  • Benutzernamebaim
  • Status Member
  • Registriert seit18.01.24
  • Beiträge1

Guten Tag,

wie ist es mit Personen, die einen Wohnsitz im Ausland haben, können diese auch CHF-Zahlungen auf Revolut über die CH-IBAN erhalten?

Kann man, wenn man z.B. Wohnsitz Rumänien hat und momentan in der Schweiz arbeitet den Wohnsitz anpassen?

Besten Dank

Barbara

 
avatar
  • Benutzernamebeate
  • Status Member
  • Registriert seit24.01.17
  • Beiträge5

Sie erhalten von Revolut kein persönliches Schweizer Bankkonto und keine CH-IBAN, mit der Sie Überweisungen tätigen und empfangen können.

Das Schweizer Bankkonto von Revolut lautet auf den Namen von Revolut. Es kann nur verwendet werden, um Geld von einem Bankkonto in Ihrem Namen an Revolut zu überweisen. Revolut schreibt dann das Geld, das Sie auf das Schweizer Revolut Bankkonto überweisen, Ihrem Revolut-Guthaben gut.

Dritte können die Schweizer IBAN von Revolut nicht verwenden, um Geld auf Ihr Revolut Konto zu überweisen oder einzuzahlen. Nur Sie können dies tun, und zwar von einem Bankkonto, das auf Ihren Namen läuft, was nur Sinn macht, wenn Sie neben Ihrem Revolut-Konto noch ein Schweizer Bankkonto haben.

Wenn Sie ein kostenloses/günstiges Bankkonto zum Senden und Empfangen von Überweisungen in der Schweiz benötigen, empfehle ich Ihnen Swissquote. Obwohl es sich in erster Linie um ein Börsenkonto handelt, erhalten Sie eine persönliche IBAN und können Überweisungen tätigen und empfangen. Meines Wissens ist es auch möglich, eine Kreditkarte oder eine virtuelle Debitkarte zu erhalten. Swissquote scheint auch für Kunden aus der EU offen zu sein.