bank konto wechsel checkliste

Bank-Konto-Wechsel: die Checkliste

Lesen Sie, woran Sie beim Wechsel Ihres Privatkontos denken müssen.

Schweizer Privatkontos unterscheiden sich erheblich bezüglich der anfallenden Kosten. Ein Vergleich der Konto-Kosten lohnt sich also.

Je nach Gebührenstruktur kann es sich auch lohnen, das bisherige Konto beizubehalten, entsprechende Transaktionen oder die Debitkarte aber über ein neues Konto zu beziehen.

Gerade im Fall von Privat-Konten kann es aber auch sinnvoll sein, das Konto zu kündigen (Sparkonten und Säule-3a-Konten sind in der Regel spesenfrei).

Ein Wechsel des Privatkontos selbst ist kein grosser Aufwand. Wird das alte Hauptkonto ganz aufgelöst, muss die neue Kontoverbindung allerdings bei verschiedenen Stellen gemeldet werden. 

Im Folgenden finden Sie eine Liste als kleine Erinnerungshilfe, bei welchen Stellen eine kurze Mitteilung der neuen Kontoverbindung (je nach Zahlungsmethode: zum Beispiel im Fall von Lastschriftverfahren) nötig sein könnte.

Kontowechsel-Checkliste: welchen Stellen sollte ich meine neue Bankverbindung mitteilen?

  • Arbeitgeber (falls das aufgelöste Privatkonto auch Ihr Lohnkonto war)
  • Verlage (Abos von Zeitschriften und Zeitungen)
  • Ausbildungsstätten (Schulen und Universitäten)
  • Behörden (Steueramt, Sozialämter)
  • Telefon-Unternehmen und Internet-Anbieter
  • Kreditkarten-Herausgeber
  • Andere mögliche Finanzdienstleister und Berater
  • Arzt und Spital (sofern nicht über Krankenkasse gedeckt)
  • Fitness-Studio 
  • Vermieter
  • Versicherungen (Krankenkasse, Autoversicherung, Haftpflichtversicherung, Hausratversicherung)

Weitere Informationen:
Giro-Kontovergleich der Schweiz
Sparkontovergleich der Schweiz
Bankpaket-Vergleich der Schweiz

Über das Moneyland-Magazin

Das Moneyland-Magazin informiert Sie kompetent und unabhängig über eine Vielzahl von Finanz- und Geldthemen. Neben Hintergrundartikeln und Interviews mit Experten finden Sie zahlreiche praktische Geldratgeber.