agilia publisana kpt fusion

Krankenkasse KPT schluckt Publisana und Agilia

Findigen Moneyland-Usern ist es bereits aufgefallen: neu bieten nicht mehr 61, sondern nur noch 59 Krankenkassen die obligatorische Grundversicherung an.

Der Hintergrund: Publisana und Agilia erfüllten als Kleinkassen die Anforderungen bezüglich Mindestreserven nicht. Die beiden Krankenkassen Publisana und Agilia sind daher vollständig von der grösseren KPT/CPT (mit über 435'000 Versicherten) übernommen worden und werden ab dem 1. Januar 2015 keine Grundversicherung mehr anbieten.

Agilia und Publisana: Zusatzversicherungen weiterhin im Angebot

Agilia und Publisana bieten ab nächstem Jahr zwar keine Grundversicherung mehr an, dafür weiterhin ambulante Krankenpflegezusätze und Spitalzusatzversicherungen. Auch an der Betreuung von Agilia und Publisana sowie deren Standorte Malters und Brugg ändert sich zurzeit nichts.

Was passiert mit den Versicherten bei Agilia und Publisana?

Schweizerinnen und Schweizer, die bei der Publisana oder Agilia bislang grundversichert waren, werden automatisch von der KPT/CPT übernommen und zahlen ab 2015 dieselben Prämien wie die KPT-Versicherten. Die Prämien bleiben in einem ähnlichen Rahmen, es können sich aber je nach Kundenprofil Änderungen ergeben.

Da bezüglich der Krankenkassen-Grundversicherung Wahlfreiheit besteht, ist ein Krankenkassen-Wechsel ohne Aufwand bis Ende November 2014 möglich. Ein Vergleich der Krankenkassenprämien für 2015 lohnt sich also.

Über moneyland.ch

moneyland.ch ist der unabhängige Schweizer Online-Vergleichsdienst für Banken, Versicherungen und Telekom. Auf moneyland.ch finden Sie mehr als 70 neutrale Vergleiche und Rechner, hilfreiche Geldratgeber und aktuelle News. Die umfassenden Vergleichstools helfen Ihnen, den richtigen Anbieter in den Bereichen Versicherungen, Krankenkassen, Bankkonten, Karten, Kredite, Hypotheken, Trading und Telekom zu finden.