PostFinance Negativzins Erhoehung 2021
News: Banken

Noch mehr Negativzinsen bei der PostFinance

27. Mai 2021 - Raphael Knecht

Die PostFinance senkt den Schwellenwert für Negativzinsen noch weiter. Hier erfahren Sie, ab wann Sie Negativzinsen zahlen müssen und was Sie dagegen unternehmen können.

Die PostFinance weitet ihre Negativzinsen aus. Lesen Sie hier, welche Kunden betroffen sind, wie hoch die Gebühren sind und ab wann die neue Regelung gilt.

Welche Kunden müssen Negativzinsen bezahlen?

Kunden mit 100’000 Franken auf ihren Konten müssen Negativzinsen auf den übersteigenden Betrag bezahlen. Die PostFinance erhöht den Schwellenwert für Negativzinsen, wenn Kundinnen und Kunden einen Teil ihres Vermögens in Anlagelösungen bei der PostFinance investieren. Den für Sie gültigen Schwellenwert sehen Sie in der Tabelle.

Anlagevermögen bei PostFinance Schwellenwert für Negativzinsen
0 bis 24'999.99 Franken 100'000 Franken
25'000 bis 49'999.99 Franken 150'000 Franken
50'000 bis 74'999.99 Franken 175'000 Franken
75'000 bis 99'999.99 Franken 200'000 Franken
100'000 bis 249'999.99 Franken 350'000 Franken
250'000 bis 499'999.99 Franken 600'000 Franken
500'000 bis 749'999.99 Franken 850'000 Franken
750'000 bis 999'999.99 Franken 1'100'000 Franken
1'000'000 Franken und mehr 2'600'000 Franken

 

Für Privatkunden mit einer Hypothek von PostFinance ab 100’000 erhöht sich der in der Tabelle genannte Schwellenwert zusätzlich um 250’000 Franken.

Wie bereits in der Vergangenheit spricht die PostFinance von einer Guthabengebühr – wohl um dem Begriff Negativzinsen aus dem Weg zu gehen. Trotz des anderen Namens handelt es sich aber um die gleiche Art von Negativzinsen, wie sie auch andere Banken verrechnen.

Welche Konten sind betroffen?

Privat- und Sparkonten sowohl in Franken als auch in Euro. Nicht betroffen sind andere Fremdwährungskonten, Kapitaleinzahlungskonten, Garantiekonten, 3a-Vorsorgekonten, Freizügigkeitskonten sowie Fest- und Callgelder.

Der Schwellenwert wird nicht per Konto sondern per Kundenbeziehung berechnet. Wenn Sie und Ihr Ehepartner oder Ihre Ehepartnerin in einer Partnerkundenbeziehung eine Hypothek haben, wird diese somit nicht für die Berechnung des Schwellenwerts für Ihr Einzelkundenvermögen berücksichtigt. Ein Beispiel:

  Einzelkundenbeziehung
Frau Muster
Partnerkundenbeziehung
Herr und Frau Muster
Einzelkundenbeziehung
Herr Muster
Hypothekarvolumen 0 Franken 480'000 Franken 0 Franken
Anlagevermögen 80'000 Franken 0 Franken 0 Franken
Schwellenwert 200'000 Franken 350'000 Franken 100'000 Franken

 

Wie hoch sind die Gebühren?

Der Zinssatz beträgt -0,75 Prozent. Die Gebühr wird täglich berechnet und am Ende des Folgemonats abgebucht. Wer beispielsweise 200’000 Franken und keine Anlagen bei der PostFinance hat, übersteigt den Maximalbetrag um 100’000 Franken. Demnach bezahlt dieser Kunde um die 62 Franken Negativzinsen pro Monat.

Ab wann gilt die neue Regelung?

Diese Regelung tritt am 1. Juli 2021 in Kraft. Ab diesem Datum werden zudem Lebensversicherungen nicht mehr für die Berechnung des Schwellenwerts berücksichtigt. Zum Anlagevermögen gelten ab dann Depotvermögen in Selfservice-, Vorsorge- und Freizügigkeitsfonds, E-Trading, E-Vermögensverwaltung sowie Anlageberatung Plus.

Warum macht die PostFinance das?

Bereits vor einem Jahr hatte die PostFinance den Schwellenwert für Privatkunden von 500’000 auf 250’000 Franken gesenkt. Der Leitzins der Schweizerischen Nationalbank (SNB) ist zwar seither nicht gesunken, trotzdem verschärft die PostFinance die Regeln. Die Bank gibt an, dass es sich dabei um eine weitere Reaktion auf die anhaltende Situation handle: «In unserem Anlageportfolio werden weiterhin laufend noch respektabel verzinste Anleihen fällig, die wir nicht mehr gewinnbringend an den Finanzmärkten reinvestieren können. Das bedeutet, dass wir bei anhaltend negativen Marktzinsen jedes Jahr noch weniger verdienen», sagt PostFinance-Sprecher Johannes Möri zu moneyland.ch.

Was kann ich tun, damit ich keine Negativzinsen bezahlen muss?

«Sie können Ihr Geld bei anderen Banken deponieren, sodass Ihr Betrag bei der PostFinance unter den Schwellenwert fällt», so Benjamin Manz, Geschäftsführer von moneyland.ch. Es ist nicht auszuschliessen, dass die Schwellenwerte bei PostFinance und anderen Banken künftig weiter sinken werden.

Mit dem Sparkonto-Vergleich von moneyland.ch finden Sie den geeigneten Anbieter für die Verteilung Ihrer Spargelder. Der Vergleich berücksichtigt auch Negativzinsen. Eine Übersicht zu den verschiedenen Schwellenwerten finden Sie hier.

Soll ich mein Geld in Anlagen investieren?

Sie können Teile Ihres Vermögens bei der PostFinance in Fonds oder andere Wertschriften investieren. Dann erhöht sich der Schwellenwert entsprechend. Eine Hypothek bei der PostFinance erhöht den Schwellenwert zusätzlich um 250’000 Franken. Allerdings empfiehlt moneyland.ch nicht, dass Sie Ihr Geld in Anlagen bei der PostFinance investieren, nur um den Negativzinsen zu entgehen.

Besonders aktiv gemanagte Fonds können teuer sein – Kunden müssen entsprechend vorsichtig sein und die Konditionen genau vergleichen. Bedenken Sie zudem, dass bei Anlageprodukten das Verlustrisiko meist wesentlich höher ist als bei Sparguthaben.

Weitere Informationen:
Negativzinsen im Vergleich
Sparkonto-Vergleich
Online-Trading-Vergleich

Jetzt gratis anfordern

Günstige Bankkonten mit Karte

Kostenloses Bankkonto

Yuh

  • Keine Konto-Gebühren

  • Bankpartner: Swissquote & Postfinance

  • CHF 20 Trading-Credit mit Code «YUHMONEYLAND»

Schweizer Digitalbank

Alpian

  • Multiwährungskonto mit Visa-Karte (CHF, EUR, USD, GBP)

  • Günstige Fremdwährungskurse

  • CHF 100 Willkommensbonus

Online-Privatkonto

UBS key4

  • 50 KeyClub-Punkte als Willkommensgeschenk

  • Online-Privatkonto mit Debitkarte

Schweizer Bankpakete im Vergleich

Finden Sie jetzt das günstigste Bankangebot

Jetzt vergleichen
Trading-Plattformen

Günstige Schweizer Broker

Schweizer Broker

Saxo Bank Schweiz

  • Schweizer Online-Bank

  • Günstiger Aktienhandel

  • Hohe Kontozinsen

Schweizer Broker

Cornèrtrader

  • Schweizer Online-Bank

  • Keine Depotgebühren für Aktien

  • Gratis Research und Trading-Signale

Redaktor Raphael Knecht
Raphael Knecht war bis Ende Februar 2023 Analyst und Fachredaktor bei moneyland.ch. Seither unterstützt er die Redaktion gelegentlich als Freelancer.