sarah seyr smolio interview

Smolio: Persönliche Finanzplanung wird immer wichtiger

Interview mit Sarah Seyr von Smolio über das eigene Startup, persönliche Finanzplanung und die schweizerische Altersvorsorge-Reform AV2020.

Sarah Seyr ist Mitgründerin von Smolio. Zuvor war sie in einem Startup zum Thema Ausbildungsfinanzierung tätig.

Im Rahmen der aktuellen Diskussion zur Altersvorsorge-Reform AV2020 stellen Sie mit Smolio einen Vorsorgecheck zur Verfügung. Was sagt mir der Check?

Mit ein paar Angaben zeigt Ihnen Smolio auf, wie sich Ihr Altersguthaben entwickelt und wie viel Geld Sie schliesslich für Ihren Ruhestand erhalten. Sie erfahren ausserdem, ob eine Vorsorgelücke besteht und ob Sie mit der Vorsorgereform gewinnen oder verlieren. Der Vorsorgecheck von Smolio ist derzeit das einzige Tool, das die Auswirkungen der Reform individuell anzeigt.

Von einer Vorsorgelücke sprechen wir, wenn im Ruhestand weniger als 80% des monatlichen Einkommens zur Verfügung stehen – dann besteht in der Regel Handlungsbedarf. Natürlich ist der Einkommensbedarf aber individuell, daher ist es umso wichtiger, das genaue Altersguthaben zu kennen und sich zu überlegen: Reicht mir das oder möchte ich mehr?

Wer profitiert von der Vorsorgereform AV2020, wer verliert?

Grundsätzlich unternimmt die Reform einen Schritt in die richtige Richtung. Aufgrund der gestiegenen Lebenserwartung und dem Niedrigzinsumfeld stösst das heutige System an seine Grenzen. Mit anderen Worten: Die bisherige Rechnung von AHV und beruflicher Vorsorge BVG wird künftig nicht mehr aufgehen. Daher müssen wir etwas verändern.

Mit der Reform AV2020 verlieren allerdings eher die Jüngeren, während besonders angehende Rentner gewinnen. Sie profitieren von einem AHV-Zustupf in der Höhe von monatlich 70 Franken, ohne einen entsprechenden Beitrag eingezahlt zu haben. Personen ab einem Alter von 45 Jahren profitieren als «Übergangsgeneration» von einer garantierten BVG-Rente auf heutigem Niveau.

Jüngere sind von höheren Beiträgen an die Pensionskasse und einem tieferen Umwandlungssatz betroffen; gleichzeitig müssen sie die erhöhte Mehrwertsteuer länger entrichten. Das ist vor allem für Personen mit kleineren und mittleren Einkommen relevant. Vor diesem Hintergrund ist die Kontroverse rund um die AV2020 verständlich. Es scheint uns wichtig, sich ein eigenes Bild zu machen und die Vorsorgeplanung aktiv anzugehen. Auf Smolio finden Sie weitere Details zur AV2020 und den zukünftigen Auswirkungen.

Wird sich die Finanzplanung in Zukunft ändern?

Die persönliche Finanzplanung wird wichtiger. Und dies nicht nur wegen der aktuellen Vorsorgereform, sondern auch weil die Finanzmärkte und angebotenen Finanzprodukte immer zahlreicher und vielfältiger werden. Während es immer mehr Anlagemöglichkeiten gibt, wird es für den Laien immer schwieriger, über alle Möglichkeiten Bescheid zu wissen. moneyland.ch ermöglicht bereits das Vergleichen von Schweizer Finanzdienstleistern und ihren Angeboten. Wir haben jedoch gesehen, dass viele Schweizerinnen und Schweizer oft noch gar nicht wissen, wonach sie überhaupt suchen sollen.

Welches sind die grössten Hürden auf dem Weg zum richtigen Finanz- und Vorsorgeplan?

Viele sind unsicher, überfordert – oder auch desinteressiert und warten erst einmal ab. Mit dem Ergebnis, dass kostbare Zeit für die richtige Vorsorge tatenlos verstreicht. Wir sehen, dass prinzipiell genügend Vorsorge-Informationen vorhanden und verfügbar sind. Gleichzeitig sind Schweizerinnen und Schweizer beim Erstellen eines persönlichen Vorsorgeplans zurückhaltend.

Fehlendes Vertrauen in Vorsorge-Anbieter ist eine grosse Hürde. Daher ist uns Unabhängigkeit wichtig – bei uns und unseren Partnern. Gleichzeitig möchten wir dem Thema die Schwere nehmen, indem wir unseren Nutzern Aufwand abnehmen und sie nicht mit einer Flut von Angeboten überfordern.

Was bietet Smolio genau an?

Smolio unterstützt seine Nutzer, indem wir einen Überblick über die persönlichen Finanzen ermöglichen, wichtige Informationen zur Verfügung stellen und gezielt Optimierungen anregen. Smolio informiert die Nutzer ausserdem automatisch, wenn Handlungsbedarf besteht. Mit Smolio sollen auch Laien vom breiter werdenden Angebot am Finanzmarkt profitieren und für sich die richtigen Entscheidungen treffen.

Es gibt bereits andere Anbieter von genannten PFM-Tools für «Personal Finance Management». Wie hebt sich Smolio von dieser Konkurrenz ab?

Gängige PFM-Tools werden in der Schweiz in erster Linie von Finanzinstituten angeboten, um den Kunden die Verwaltung der bankeigenen Produkte zu erleichtern. Das Ziel der Banken ist es, die Einsicht in die Vermögenswerte der Kunden zu erweitern und den Verkauf der eigenen Produkte zu optimieren.

Daneben gibt es unabhängige Portale, die Finanzanbietern ihre PFM-Software zur Verfügung stellen. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass Kunden ihrer Bank oder Versicherung gar nicht mitteilen möchten, bei welchen weiteren Anbietern sie noch Vermögen angelegt haben. Andererseits haben viele Bankkunden ihre Konten bei höchstens zwei Banken und daher wenig Bedarf, diese täglich zu tracken.

Smolio hingegen ist die smarte Variante der Tabellen und Listen, wie sie viele bereits für ihre Finanzen führen. Mit Smolio nehmen wir unseren Nutzern die Handarbeit für die Erstellung einer Vermögensübersicht ab.

Manche Nutzer möchten, dass sie die Zinsentwicklungen ihrer dritten Säule im Blick haben. Andere möchten die Wertentwicklungen ihrer immobilen Werte, ihres Gesamtvermögens oder Abschreibungen ihrer Hypotheken im Auge behalten. Smolio ermöglicht dies alles und liefert unabhängige Tipps zur individuellen Optimierung. Wir priorisieren unser Lösungsangebot konsequent den Bedürfnissen unserer Nutzer.

Welches sind die weiteren Entwicklungsschritte Ihres Startups?

Nach der Lancierung unseres Vorsorge-Checks gehen wir noch einen Schritt weiter und zeigen Privatanlegern all ihre Vermögenswerte übersichtlich an. Für weitere Anliegen wird es die Möglichkeit geben, via Portal mit Vermögensverwaltern direkt in Kontakt zu treten.

Wie verdient Smolio als unabhängiges Portal Geld?

Die Grundfunktionen von Smolio werden immer kostenlos sein. Geld werden wir mit Premium-Funktionen und einem Abo-Modell verdienen. Ausserdem ist eine Zusammenarbeit mit unabhängigen Vermögensverwaltern angedacht, welche ihr Expertenwissen via Smolio offerieren können. Wir vermitteln allerdings keine Finanzprodukte.

Wo steht Smolio in fünf Jahren?

In fünf Jahren soll Smolio dem Thema Finanzen die Schwere genommen haben. Nutzer sollen Spass daran haben, am Finanzmarkt teilzuhaben und von neuen Möglichkeiten zu profitieren. Der Smolio-Chatbot steht aktuell noch in den Kinderschuhen, lernt aber schnell und wird passende Tipps für verschiedene Finanzsituationen anbieten können. Ausserdem werden wir neben umfassenderen Services auch direkte Anlagen wie alternative Anlagen und Peer-to-Peer-Lending abbilden. Vor allem sollen aber unsere Nutzer mitbestimmen, wie Smolio in fünf Jahren aussehen wird.

Weiterführende Informationen:
Smolio
3a-Vorsorgekonten: Vergleich
Lebensversicherungen: Vergleich

Über das Moneyland-Magazin

Das Moneyland-Magazin informiert Sie kompetent und unabhängig über eine Vielzahl von Finanz- und Geldthemen. Neben Hintergrundartikeln und Interviews mit Experten finden Sie zahlreiche praktische Geldratgeber.