Anleihen: wie handeln?

Die Gebühren für den Kauf und Verkauf von Anleihen variieren je nach Schweizer Bank oder Broker markant. Ein Vergleich lohnt sich also.

Anleihen – oder Obligationen (englisch: Bonds), wie Sie auch synonym heissen – sind Schuldverschreibungen und als solche verzinsliche Wertpapiere. Sie sind oft fester Bestandteil von diversifizierten Anlage-Portfolios. Manche Trader spekulieren auch auf kurzfristige Gewinne im Anleihen-Handel.

Obligationen können einerseits von staatlichen Institutionen emittiert werden – man spricht dann von Staatsobligationen. Andererseits können auch Unternehmen Geld aufnehmen, in dem sie Anleihen – eben Unternehmensobligationen – herausgeben.

Sowohl Staats- als auch Unternehmensanleihen werden – wenn auch nicht alle – an der Börse gehandelt. Vermögensverwalter und Trader können diese über eine Bank oder Broker kaufen und verkaufen.

Dabei ist nicht nur der Ausgabe- und Börsenkurs der Anleihen entscheidend. Was bei der Bewertung von Anleihen-Renditen häufig ausgeblendet wird, ist der Umstand, dass die Transaktionsgebühren die Renditen schmälern.

Gerade in der Schweiz sind die Courtagen und Depotgebühren bei der Mehrheit der Banken teuer bis sehr teuer. Das schlägt auf die Rendite. Bei vielen Schweizer Banken entsprechen die Handelsgebühren denjenigen von Aktien. Bei einzelnen Anbietern sind die Gebühren im Obligationenhandel allerdings etwas niedriger als im Aktienhandel.

Die Gebührenunterschiede zwischen den Handelsplattformen sind markant. Die Differenzen zwischen den teuersten Grossbanken und den günstigsten Online-Brokern können für Anleger, die häufiger handeln oder Anleihen für grössere Beträge kaufen und verkaufen, Tausende von Franken ausmachen. Ein Vergleich ist also unbedingt zu empfehlen.

Beispiel: Bei der Swissquote Bank kostet der Kauf und der Verkauf einer Anleihe im Wert von 100'000 Franken 220 Franken pro Transaktion, also insgesamt 440 Franken plus Stempelsteuern. Bei TradeDirect kostet die Transaktion etwas weniger mit 199.90 Franken pro Transaktion.

Bei der UBS sind es für den Betrag von 100'000 Franken für Schweizer Anleihen 0.7% pro Transaktion, das sind stolze 700 Franken pro Transaktion oder insgesamt 1’400 Franken plus Stempelsteuern (mit Online-Banking gibt es zusätzlich einen Rabatt in der Höhe von 25%).

Im interaktiven und unabhängigen Trading-Vergleich von moneyland.ch lassen sich die Handelsgebühren von Anleihen vergleichen. Dazu wählen Sie unter «Profilauswahl» einfach «Anleihen Schweiz» aus. Unter «Individuelle Angaben» können Sie die Betragsgrösse und die Anzahl Transaktionen auch selbst bestimmen.

Weiterführende Informationen:
Unabhängiger Trading-Vergleich
Tipps für den Aktienhandel
Wie berechnet sich eine Anleihen-Rendite?
Was sind Anleihen?
Vergleich der Depotgebühren

Über das Moneyland-Magazin

Das Moneyland-Magazin informiert Sie kompetent über eine Vielzahl von Finanzthemen. Neben Hintergrundartikeln und Interviews mit Experten finden Sie diverse praktische Hilfestellungen, um sich im täglichen Finanzdschungel zurecht zu finden.

  • Radio 24
  • Radio 1
  • Tages-Anzeiger
  • Cash
  • SRF
  • NZZ
  • Handelszeitung
  • 20 Minuten
  • Bilanz
  • Finews