Gold-Kreditkarten im Vergleich

Obwohl sie kein grosses Aufsehen mehr erregen, umgibt Gold-Kreditkarten – neben Platinum- und Centurion-Karten – nach wie vor eine Aura des Exklusiven. Doch was haben Gold-Kreditkarten neben der goldenen Farbe sonst noch zu bieten?

In der Schweiz gibt es mehr als 50 verschiedene Kreditkarten des Kartentyps Gold. Alle relevanten Gold-Kreditkarten sind im Kreditkarten-Vergleich von moneyland.ch zu finden.

Schweizer Gold-Kreditkarten gibt es bei allen wichtigen Kartenmarken wie Visa, Mastercard und American Express. Alle wichtigen Herausgeber («Issuer») wie Cornèrcard, Bonuscard, Cembra Money Bank, PostFinance, Swisscard AECS, TopCard, UBS und Viseca führen goldene Karten im Sortiment.

Die Jahresgebühren liegen bei Goldkarten zwischen 85 und 300 Schweizer Franken und sind damit meistens teurer als Standard- und Silber-Karten. In Einzelfällen können Gold-Karten aber auch in einer Gesamtkostenrechnung günstiger als Standardkarten sein – zum Beispiel im Fall von besseren Cashback-Zahlungen.

Wenn Sie eine Goldkarte erfolgreich beantragen möchten, wird in der Regel ein jährliches Bruttoeinkommen von 70'000 bis 80'000 Schweizer Franken pro Jahr verlangt. Es gibt aber auch Goldkarten, die weniger restriktiv vergeben werden.

Die höheren Kosten gehen bei vielen Goldkarten mit einem erweiterten Leistungsumfang einher. Wenn Sie die angebotenen Leistungen tatsächlich benötigen, kann sich eine Goldkarte lohnen:

  • Währungen: Viele Schweizer Goldkarten sind im Gegensatz zu Standard-Karten nicht nur in Schweizer Franken, sondern auch in anderen Währungen wie US-Dollar und Euro erhältlich.
     
  • Bonusprogramme: Häufig verfügen Goldkarten über umfangreichere Bonusdienstleistungen wie grosszügigere Einkaufs- und Reisegutschriften, Flugmeilenprogramme oder höhere Cashback-Zahlungen. Die entsprechenden Leistungen sind im Kartenvergleich auf moneyland.ch abrufbar.
     
  • Versicherungen: Goldkarten bieten in der Regel zusätzliche Versicherungsleistungen. Dazu können zusätzliche Versicherungen und/oder bessere Versicherungsdeckungen gehören. Zu den angebotenen Versicherungs-Services zählen unter anderem: Reiseannullierungskosten- und Reiseunterbruchsversicherung, Gepäckversicherung bei Diebstahl, Verlust oder Beschädigung. Gepäck- und Flugverspätungsversicherung. Mietwagen-Selbstbehalt-Versicherung, Einkaufsversicherung, Reiseunfall- oder Flugunfallversicherung, Bergungs-, Such- und Rückführungsversicherung.
     
  • Bezugslimiten: Die maximalen Bezugslimiten pro Monat sind bei Goldkarten meistens höher als bei Standardkarten. Die maximalen Standard-Limiten betragen je nach Goldkarte 10'000, 20'000, 30'000 bis zu 90'000 Franken pro Monat. Mit einigen Goldkarten können Sie sogar – sofern Ihre Bonität genug gut ist – unbegrenzte Ausgaben realisieren.

Weitere Informationen:
Vergleich: Kreditkarten
Platinum-Kreditkarten in der Schweiz

Über das Moneyland-Magazin

Das Moneyland-Magazin informiert Sie kompetent über eine Vielzahl von Finanzthemen. Neben Hintergrundartikeln und Interviews mit Experten finden Sie diverse praktische Hilfestellungen, um sich im täglichen Finanzdschungel zurecht zu finden.

  • Radio 24
  • Radio 1
  • Tages-Anzeiger
  • Cash
  • SRF
  • NZZ
  • Handelszeitung
  • 20 Minuten
  • Bilanz
  • Finews