Online-Hypotheken in der Schweiz

Welche Online-Hypotheken gibt es in der Schweiz und was zeichnet sie aus?

Hypotheken gelten als eher komplizierte Bankprodukte. Für ein Gesuch muss der Hypothekarnehmer eine Vielzahl von persönlichen Angaben machen, darunter auch zu sensitiven Daten wie der genauen Einkommenshöhe und dem Vermögen. Je nach persönlichem Profil des Gesuchstellers können die angebotenen Zinssätze variieren.

Dazu kommt die nicht immer einfache Wahl des richtigen Hypothekar-Modells: Soll es eine Libor-Hypothek, eine variable Hypothek oder eine Festhypothek sein? Welche Laufzeit soll eine Festhypothek haben?

Diverse weitere Fragen stellen sich: Ist eine zweite Hypothek nötig und wie unterscheidet sie sich von der ersten Hypothek? Gibt es Vergünstigungsmöglichkeiten für spezielle Immobilien oder Familien? Was kostet ein vorzeitiger Ausstieg aus einer Hypothek?

Online-Hypotheken ohne Beratung

Es verwundert nicht, dass die Wahl der Hypothek in der Regel erst nach einer längeren Beratung zustande kommt – sei es in der Bankfiliale oder bei einem unabhängigen Hypothekarberater. Je beratungsintensiver das Produkt, desto weniger wird es online erworben.

Das gilt auch für Hypotheken: Zwar informieren sich bereits zahlreiche Schweizerinnen und Schweizer vorab im Internet über mögliche Finanzierungen des Eigenheims. Abgeschlossen werden Hypotheken aber nach wie vor mehrheitlich offline. Im Fall von Verlängerungen werden prozentual gesehen bereits mehr Hypotheken online abgewickelt als im Fall von Neugeschäften.

Online-Hypotheken im Trend

Immerhin sind in den letzten Jahren eine Reihe von Online-Hypotheken mit Erfolg lanciert worden. 2013 wurden gemäss Schätzungen Hypotheken mit einem Volumen von ungefähr 1.25 - 1.5 Milliarden Franken online abgeschlossen – das sind maximal 1.2% des schweizerischen Hypotheken-Markts. 2015 waren es schon 2.2 - 2.4 Milliarden Franken an generierten Online-Hypotheken.

Die Tendenz ist markant steigend. Die Zahl der gut informierten und online-affinen Hypothekarnehmer wächst stetig. Diese benötigen keine aufwändige Beratung mehr und möchten in erster Linie eine möglichst günstige Hypothek.

Vorteile von Online-Hypotheken

  • Preis: Die Bank kann Beratungskosten sparen und dadurch die Online-Hypothek deutlich kostengünstiger offerieren. Eine Auswertung von moneyland.ch zeigt, dass Online-Festhypotheken je nach Laufzeit in der Regel 20% bis 30% günstiger sind als durchschnittliche Offline-Hypotheken.
     
  • Der Abschluss ist einfach und rasch erledigt.

Nachteile von Online-Hypotheken

  • Eine beratende Unterstützung wird in der Regel nur noch bei technischen Fragen angeboten. Wer eine ausführliche Beratung benötigt, muss sich bei den meisten Banken immer noch offline beraten lassen.
     
  • Online-Hypotheken sind häufig auf bestimmte Immobilientypen (zum Beispiel selbstbewohntes Eigenheim) und Finanzierungsarten (zum Beispiel 2- bis 10-jährige Festhypotheken) beschränkt.
     
  • Weitere Beschränkungen bestehen in geringeren Maximalbeträgen für Online-Hypotheken. Zudem sind oft die Belehnungskriterien strenger. Online-Hypotheken fordern meistens eine maximale Belehnung von 65% bis 75%.

Schweizer Online-Hypotheken im Vergleich

Die Schweizer Banken lancieren ihre Online-Hypotheken oftmals unter einem anderen Brand oder in Kooperation mit einem Online-Partner. Damit möchten Schweizer Banken eine Kannibalisierung der eigenen «physischen» Hypotheken verhindern.

Es gibt jedoch auch Banken wie die Neue Aargauer Bank NAB, die ihre Online-Hypothek im eigenen Namen vergeben. Die Online-Hypothek der NAB ist zudem der Kundschaft im kantonalen Einzugsgebiet vorbehalten.

Folgende wichtigsten Hypotheken-Anbieter sind im Schweizer Online-Markt bereits präsent:

eHypothek der Swissquote & BLKB

Der Online-Broker Swissquote bietet in Kooperation mit der Basellandschaftlichen Kantonalbank Online-Hypotheken an. Die bereits 2011 lancierte Online-Hypothek war die erste ihrer Art in der Schweiz.

Die Hypotheken werden von der BLKB gestellt, der Kundenkontakt und das Branding erfolgt im Rahmen einer White-Label-Kooperation aber über Swissquote. Obligatorisch ist eine Kontoeröffnung bei Swissquote.

Finanzierte Immobilien-Objekte sind nicht nur Hauptwohnsitze, sondern auch Zweitwohnsitze. Es stehen sowohl Neuhypotheken als auch Ablösungen im Rahmen von erstrangigen Hypotheken zur Verfügung. Eine Beratungshotline bietet auch Hilfe für Finanzierungsfragen.

Hypomat der Glarner Kantonalbank

Der Hypomat ist 2012 lanciert worden. Mögliche Hypothekarvolumen liegen zwischen 100'000 und 1 Million Franken. Es sind Festhypotheken mit Laufzeiten zwischen 2 und 10 Jahren, Libor-Hypotheken für 1 Monat und 3 Monate sowie variable Hypotheken im Angebot.

Die angegebenen und täglich aktualisierten Zinssätze sind keine Richtzinsen, sondern entsprechen den tatsächlichen Konditionen. Neben selbstbewohnten Einfamilienhäusern werden auch Ferienobjekte und Renditeobjekte im Rahmen von 1. Hypotheken finanziert.

Online-Hypothek von Homegate & ZKB

Die Homegate-Hypothek ist 2012 in Zusammenarbeit mit der Zürcher Kantonalbank lanciert worden. Homegate vergibt Hypotheken bis zu einer Belehnung von 80% und einem Maximalbetrag von 1.2 Millionen Franken. Auch Forward-Hypotheken sind im Angebot.

Die Schweizer Online-Immobilien-Plattform hat neben der ZKB noch weitere Kooperationen mit verschiedenen Finanzierungspartnern. Als Inserate- und Immobilienplattform betreibt Homegate auf diese Weise mit ihren Hypotheken-Angeboten Cross-Selling.

Hypotheken der Migros Bank

Die Migros Bank hat 2013 die Möglichkeit lanciert, eine Hypothek online zu beantragen. Im Unterschied zu typischen Online-Hypotheken allerdings sind die Zinssätze unabhängig vom Kanal dieselben.

Sowohl in der Filiale als auch über den Online-Kanal erhalten die Kunden die gleichen Konditionen und haben Anrecht auf eine zusätzliche Beratung. Die publizierten Zinssätze der Migros Bank sind nicht nur Schaufensterpreise, sondern die allgemein gültigen Hypothekarkosten, die je nach Bauobjekt variieren.

Swiss Life Direct

Mit der Swiss Life bietet auch eine Schweizer Versicherung seit 2013 unter dem Label Swiss Life Direct Hypotheken über den Online-Kanal an. Im Angebot sind variable Hypotheken und Festhypotheken bis zu einer Laufzeit von 25 Jahren für selbstbewohntes Wohneigentum, Rendite-, Ferien- und Bauobjekte.

Es werden Anfragen für Neu-Hypotheken als auch für Ablösungen entgegengenommen.

Nach allen nötigen Angaben zu Person, Finanzierungsobjekt, Kaufpreis, Lohn und Eigenmitteln kann automatisch ein PDF-Antrag generiert werden. Den Antrag muss der Hypothekarnehmer dann zusammen mit den weiteren Unterlagen unterschrieben per Post einreichen.

Die nach den erfolgten Angaben offerierten Zinssätze können von den publizierten Richtzinsen je nach Kundenprofil abweichen. Das gilt allerdings auch für Offerten, die über Offline-Kanäle ausgestellt werden.

Insofern offeriert Swiss Life Direct keine typische Online-Hypothek, da ein Online-Rabatt fehlt. Ebenfalls speziell: Swiss Life Direct bietet über Agenturen und den externen Hypotheken-Vermittler Moneypark auch Beratungen an.

e-hypo.ch der Schwyzer Kantonalbank

Die Plattform der Schwyzer Kantonalbank ist 2014 lanciert worden richtet sich vor allem an Neukunden, die eine Verlängerung oder Ablösung einer bestehenden Hypothek für ihr selbstbewohntes Eigenheim suchen.

Angeboten werden Festhypotheken mit Laufzeiten von 2 bis 10 Jahren und Libor-Hypotheken für 3 Monate. Die maximale Finanzierung beträgt 1 Million Franken (nur erstrangige Hypotheken).

Volumenabhängige Rabatte gibt es für Kunden, die weitere Dienstleistungen bei der Schwyzer Kantonalbank wie Sparkonto, Säule-3a-Konto oder Trading-Konto in Anspruch nehmen.

Die Hypothek ist für SZKB-Kunden komplett online abschliessbar. Bei Neukunden muss bloss die Kunden-Identifikation noch offline erfolgen – zum Beispiel am SBB-Schalter.

EasyHypo der Basler Kantonalbank

Nach der Basellandschaftlichen Kantonalbank hat auch die Basler Kantonalbank im November 2015 ihre Online-Hypothek lanciert. EasyHypo tritt unabhängig mit eigenem Namen, allerdings mit dem BKB-Logo auf.

In einer ersten Phase werden 5- bis 10-jährige Festhypotheken angeboten. Diese sind aber bislang nur für Immobilienbesitzer in der Deutschschweiz erhältlich, die eine erstrangige Hypothek für ihr selbst bewohntes Eigenheim ablösen möchten.

Ihre Moneyland-Redaktion

Weiterführende Informationen:
Hypothekenvergleich
Vorzeitige Auflösung der Hypothek

Über das Moneyland-Magazin

Das Moneyland-Magazin informiert Sie kompetent über eine Vielzahl von Finanzthemen. Neben Hintergrundartikeln und Interviews mit Experten finden Sie diverse praktische Hilfestellungen, um sich im täglichen Finanzdschungel zurecht zu finden.

  • Radio 24
  • Radio 1
  • Tages-Anzeiger
  • Cash
  • SRF
  • NZZ
  • Handelszeitung
  • 20 Minuten
  • Bilanz
  • Finews