Interchange Fee

Bei der Interchange Fee handelt es sich um eine Verrechnungsgebühr, welche die Acquirer den Kreditkartenherausgebern (Issuer) für Zahlungen mit Kreditkarten entrichten müssen.

Die Interchange Fee wird von den Acquirern den Händlern weiterbelastet. Die Höhe der Verrechnungsgebühren ist in den letzten Jahren stetig gesunken.

2005 wurde von Schweizer Issuern noch eine Interchange Fee von 1.67% erhoben, 2009 waren es noch 1.29%, 2012 0.99%, ab 1. August 2015 noch 0.7% und ab 1. August 2017 noch 0.44%.

Zum Vergleich: in der EU betragen die Interchange-Gebühren im Durchschnitt rund 0.3%. Die Gebühr gilt in Europa auch für Debitkarten, nicht aber für Firmenkreditkarten.

Für Debitkarten – etwa von Maestro – wird in der Schweiz allerdings keine Interchange Fee erhoben. Dafür sind auch Zahlungen mit Firmenkreditkarten abgabepflichtig.

Weitere Informationen:
Kreditkartenvergleich

Über moneyland.ch

moneyland.ch ist der unabhängige Schweizer Online-Vergleichsdienst für Banken, Versicherungen und Telekom. Auf moneyland.ch finden Sie mehr als 80 neutrale Vergleiche und Rechner, hilfreiche Geldratgeber und aktuelle News. Die umfassenden Vergleichstools helfen Ihnen, den richtigen Anbieter in den Bereichen Versicherungen, Krankenkassen, Bankkonten, Karten, Kredite, Hypotheken, Trading und Telekom zu finden.