Margin

Der Begriff «Margin» (manchmal eingedeutscht als Marge bezeichnet) wird im kreditfinanzierten oder hebelbasierten Börsenhandel verwendet. Es ist der Betrag, der für einen Trade als Sicherheitsleistung oder Pfand hinterlegt wird. Als Gegenleistung für den Margin erhält der Trader einen Kredit, mit dem er traden kann.

Gebräuchlich ist der Begriff Margin unter anderem im Forex-Trading, wo mit Hebeleinsatz (Leverage) gehandelt wird. «Trade on margin» heisst dabei nichts anderes, als dass mit einem grösseren Hebelbetrag auf eine bestimmte Kursentwicklung gewettet wird.

Falls die Wette schief läuft beziehungsweise sich der Kurs ungünstig entwickelt, kann es sein, dass der Margin-Betrag zu klein ist und erhöht werden muss (Margin Call) oder die Position glatt gestellt werden muss. Im ungünstigen Fall drohen dem Trader hohe Verluste, welche den Margin-Betrag weit übertreffen können.

Weitere Informationen:
Online-Trading: interaktiver Vergleich
Forex-Trading in der Schweiz
Was ist ein Briefkurs?
Was ist ein Bid-Ask-Spread?
Was ist ein Pip?
Was ist eine Basiswährung?
Was ist ein Margin-Call?

Über moneyland.ch

moneyland.ch ist der unabhängige Schweizer Online-Vergleichsdienst für Banken, Versicherungen und Telekom. Auf moneyland.ch finden Sie mehr als 80 neutrale Vergleiche und Rechner, hilfreiche Geldratgeber und aktuelle News. Die umfassenden Vergleichstools helfen Ihnen, den richtigen Anbieter in den Bereichen Versicherungen, Krankenkassen, Bankkonten, Karten, Kredite, Hypotheken, Trading und Telekom zu finden.