mietkaution versicherung schweiz tipps

Mietkautionsversicherungen: die 11 wichtigsten Tipps

Erfahren Sie die wichtigsten Informationen zum Thema Schweizer Mietkautionsversicherungen.

Mietkautionsversicherungen sind in der Schweiz in den letzten Jahren populärer geworden. Bevor Sie sich für eine Mietkautionsversicherung entscheiden, empfehlen wir Ihnen die Lektüre der folgenden wichtigsten Tipps von moneyland.ch.

  1. Der Name «Mietkautionsversicherung» ist für Mieter etwas verwirrlich. Mietkautionsversicherungen sind keine klassichen Versicherungen für Mieter, sondern vielmehr Bürgschaften. Sprich: Ihr Vermieter erhält Ihre Miete von der Versicherung auch dann, wenn Sie diese einmal nicht zahlen können. Sie werden allerdings nicht von der Miete befreit und müssen diese der Versicherungsfirma nachzahlen. Deshalb spricht man immer öfter von einer Mietkautionsbürgschaft.
     
  2. Sie sollten zusätzlich eine Haftpflichtversicherung abschliessen. Die Mietkautionsversicherung bzw. Mietkautionsbürgschaft ist eben keine klassiche Versicherung für Mieter. Die Mietkautionsversicherung übernimmt für Sie keine Kosten, die durch Sie an Ihrem Wohnobjekt entstehen (sondern bürgt höchstens dafür).
     
  3. Die Mietkaution darf gemäss Schweizer Mietrecht nicht grösser sein als die dreifache Brutto-Monatsmiete (inklusive Nebenkosten). Intervenieren Sie bei Ihrem Vermieter, wenn dieser eine zu hohe Kaution verlangt.
  1. Mietkautionsversicherungen haben Ihren Preis. Entscheiden Sie sich wenn möglich für ein Mietersparkonto (Sperrkonto). Damit sparen Sie rasch einmal einige Hundert Franken pro Jahr.
     
  2. Wenn Sie eine ganze Mietkaution nicht aufbringen können oder das Geld für anderweitige Anschaffungen benötigen, kann eine Mietkautionsversicherung eine Lösung sein. Eine Mietkautionsversicherung ist aber freiwillig. Sie dürfen vom Vermieter nicht zum Abschluss einer Kautionsversicherung gezwungen werden.
  1. Beachten Sie, dass zwischen den verschiedenen Mietkautionsversicherungen grosse Unterschiede bestehen. Ein Vergleich kann Ihnen mehrere hundert Franken pro Jahr ersparen.
     
  2. Beachten Sie, dass Sie alle anfallenden Kosten vergleichen, darunter Versicherungsprämien, Minimal- und Verwaltungsgebühren. Versicherungsprämien werden in der Regel in Prozent des Mietkautionsbetrags ausgedrückt. Die Gebühren für das erste Jahr und Folgejahre sind häufig unterschiedlich hoch. Mit dem Vergleich für Mietkautionsversicherungen von moneyland.ch sind Sie auf der sicheren Seite: dieser berechnet alle anfallenden Gebühren inklusive Stempelsteuern von 5 Prozent für eine beliebige Anzahl Jahre.
  1. Heimtückisch sind auch unterschiedliche Abrechnungsweisen je nach Vertragsbeginn. Der Vergleich für Mietkautionsbürgschaften von moneyland.ch berücksichtigt die Gebühren auch in Abhängigkeit zum Vertragsbeginn.
  1. Beachten Sie die Kündigungsfristen und kündigen Sie rechtzeitig. Bei manchen Mietkautionsversicherungen beträgt die Kündigungsfrist 3 Monate.
     
  2. Beachten Sie die Mindestvertragsdauer. Manche Anbieter verlangen eine Mindestvertragsdauer von 3 Jahren. Wählen Sie nur Angebote mit einer Mindestvertragsdauer von einem Jahr.
     
  3. Wenn Sie auf der Suche nach einer Mietkaution für Büro- oder Gewerberäumlichkeiten sind: Viele Anbieter haben auch Mietkautionsversicherungen für gewerbliche Räume im Angebot.

Weitere Informationen:
Mietkautionsversicherungen im Vergleich
Mietersparkonten im Vergleich

Über das Moneyland-Magazin

Das Moneyland-Magazin informiert Sie kompetent und unabhängig über eine Vielzahl von Finanz- und Geldthemen. Neben Hintergrundartikeln und Interviews mit Experten finden Sie zahlreiche praktische Geldratgeber.