swisscom mobile neu

Neue Handy-Abos von Swisscom bleiben teuer

Swisscom überarbeitet ihr Mobilfunk-Angebot. Telekom-Experte Ralf Beyeler vom unabhängigen Internet-Vergleichsdienst moneyland.ch hat die Handy-Abos untersucht. Fazit: Auch nach den Neuerungen bleiben die Swisscom-Angebote teuer. Auch schafft Swisscom das Roaming nicht ab, wie viele Marktbeobachter fälschlicherweise behauptet haben.

Der grösste Mobilfunk-Anbieter der Schweiz lanciert neue Mobilfunk-Abos: «inOne mobile basic», «inOne mobile go», «inOne mobile premium», «Swiss mobile light» und «Swiss mobile flat». Die neuen Angebote ersetzen die bisherigen Abos und sind ab 25. Februar 2019 gültig (Ausnahme: Swiss mobile light ab April 2019).

Bestehende Kunden behalten ihre bisherigen Abos, können auf Wunsch aber auf eines der neuen Abos wechseln. Für Kunden, die in den letzten 12 Monaten einen neuen Vertrag oder eine Vertragsverlängerung abgeschlossen haben, kann eine Wechselgebühr anfallen. Für alle anderen Kunden ist der Wechsel gebührenfrei möglich.

inOne mobile go: Swisscom schafft Roaming nicht ab

Die wichtigste Änderung: Swisscom bietet mit ihrem neuen Abo «inOne mobile go» fast unlimitiertes Roaming an. Konkret kann der Kunde in Europa unlimitiert telefonieren sowie für 40 GB pro Monat in Europa surfen (Daten-Roaming nutzen). Allerdings: Wenn der Kunde 40 GB in einem Monat übertragen hat, wird der Internet-Zugang auf eine sehr langsame Geschwindigkeit von 128 Kbit/s gedrosselt.

Viele Marktbeobachter haben beinahe euphorisch kommentiert, dass Swisscom das Roaming nun abgeschafft habe. «Das stimmt so natürlich nicht. Swisscom rechnet die Roaming-Kosten einfach in die Grundgebühr mit ein», erklärt der Telekom-Experte Ralf Beyeler von moneyland.ch.

Allerdings bietet Swisscom mit 40 GB beziehungsweise mehr als 100 GB mit Abstand am meisten Inklusiv-Roaming an. «Daher werden jetzt die Konkurrenten über die Bücher gehen müssen und das in den Abos enthaltene Daten-Roaming-Volumen ebenfalls bald erhöhen», so die Erwartung von Moneyland-Experte Beyeler.

Positiv: Swisscom gibt das schwerverständliche System mit den Roaming-Tagen endlich auf. Bisher konnten Kunden von Swisscom je nach Abo nur während einer begrenzten Anzahl Tage pro Jahr ihre Roaming-Leistungen nutzen.

inOne mobile go mit happiger Pauschalgebühr

Ein Nachteil ist der Preis: Das neue Abo «inOne mobile go» kostet 80 Franken im Monat, für Kunden mit einem Swisscom-Internet-Angebot zu Hause gibt es einen Rabatt von monatlich 20 Franken.

Dieses Abo richtet sich vor allem an Kunden, die häufig im Ausland unterwegs sind. Für Kunden, die vor allem im Rahmen ihrer Ferien ab und zu im Ausland unterwegs sind, ist das inOne mobile go weniger interessant. Für die allermeisten Schweizer Kunden würde ein Abo mit unlimitierter Telefonie und 2 GB Datenvolumen pro Monat innerhalb der Schweiz ausreichen.

Ein solches Abo gibt es bei verschiedenen anderen Anbietern bereits für 30 Franken im Monat. Kunden mit einem solchen Abo können zusätzliche Roaming-Optionen und Roaming-Pakete hinzubuchen und fahren damit deutlich günstiger als bei Swisscom.

Abo und Gerät neu getrennt

Eine weitere wichtige Änderung ist die Trennung von Abo und Gerät. Hier kopiert Swisscom einmal mehr den Konkurrenten Sunrise, der als erster Telekom-Anbieter in der Schweiz das Abo bereits vor Jahren vom Gerätekauf entkoppelt hat.

«Dass die Abos nun auch bei Swisscom vom Gerät getrennt werden, ist zu begrüssen», so Ralf Beyeler von moneyland.ch. Im Schweizer Markt sind separate Angebote für Abo und Gerät bereits bei vielen Anbietern üblich, darunter neben Sunrise auch bei UPC oder M-Budget.

Handy-Abo mit limitierter Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit beim neuen «inOne mobile go» ist auf 100 Mbit/s im Downstream und 10 Mbit/s im Upstream limitiert, bei den anderen Abos sind es 50 Mbit/s im Downstream und 10 Mbit/s im Upstream. Gegen eine zusätzliche Gebühr von 10 Franken im Monat kann der Kunde die Geschwindigkeit auf 1 Gbit/s erhöhen.

inOne mobile premium: umfassend und teuer

Das «inOne mobile premium» ist das umfassendste Abo von Swisscom. Das Abo kostet 200 Franken pro Monat, mit einem Internet-Abo erhält der Kunde 20 Franken Rabatt. Das Abo ermöglicht unlimitiertes Telefonieren und Surfen in der Schweiz. Die Geschwindigkeit für das mobile Internet beträgt maximal 1 Gbit/s, sobald das neue 5G-Netz verfügbar ist. Allerdings ist das eher eine theoretische Maximalgeschwindigkeit.

Das Abo enthält auch umfangreiche Roaming-Inklusivleistungen: Kunden können in Europa, den USA, Kanada und weiteren Ländern kostenlose Roaming-Gespräche führen. Zudem gibt es 100 GB Daten-Roaming in Europa, den USA und Kanada. In vielen weiteren Ländern erhält der Kunde 10 GB Daten-Roaming (zum Beispiel in Australien, China oder Thailand) beziehungsweise 1 GB Daten-Roaming (zum Beispiel in Costa Rica oder Vietnam).

inOne mobile basic

Mit dem Abo «inOne mobile basic» erhält der Kunde für 45 Franken im Monat eine Flatrate für Anrufe innerhalb der Schweiz. Zusätzlich inbegriffen sind Roaming-Gespräche in Europa und 2 GB Datenvolumen pro Monat für das Surfen in der Schweiz und im Ausland.

Swiss mobile light

Mit dem Abo «Swiss mobile light» erhält der Kunde für 25 Franken im Monat eine Flatrate für Anrufe ins Swisscom-Netz. Anrufe in alle anderen Netze kosten 40 Rappen pro Minute. Dazu gibt es 500 MB Datenvolumen für das Surfen innerhalb der Schweiz pro Monat. Die Geschwindigkeit für den Internet-Zugang ist bei diesem Abo auf 50 Mbit/s limitiert.

Swiss mobile flat

Für 65 Franken pro Monat erhält der Kunde eine Flatrate für Gespräche und das Surfen in der Schweiz. Dieses Abo enthält kein Inklusiv-Roaming. Die Geschwindigkeit für den Internet-Zugang ist auf 50 Mbit/s limitiert.

Weitere Informationen:
Handy-Abos im neutralen Vergleich

Über moneyland.ch

moneyland.ch ist der unabhängige Schweizer Online-Vergleichsdienst für Banken, Versicherungen und Telekom. Auf moneyland.ch finden Sie mehr als 80 neutrale Vergleiche und Rechner, hilfreiche Geldratgeber und aktuelle News. Die umfassenden Vergleichstools helfen Ihnen, den richtigen Anbieter in den Bereichen Versicherungen, Krankenkassen, Bankkonten, Karten, Kredite, Hypotheken, Trading und Telekom zu finden.