upc geschwindigkeit upgrade 2019

Mehr Geschwindigkeit für UPC-Kunden

Der Schweizer Telekom-Anbieter UPC erhöht die Geschwindigkeit seiner Internet-Abos. Telekom-Experte Ralf Beyeler von moneyland.ch hat das neue Angebot analysiert und verrät, wer vom schnelleren Internet profitieren kann.

Der grösste Kabelnetz-Betreiber der Schweiz hat per 17. Januar 2019 die Geschwindigkeit seiner Internet-Abos erhöht.

UPC Connect: Mehr Speed, gleiche Kosten

UPC-Kunden mit den Internet-Abos «Connect» erhalten neu je nach Abo einen Internet-Zugang mit 60 Mbit/s statt wie bisher 50 Mbit/s, 300 Mbit/s statt 200 Mbit/s beziehungsweise 600 Mbit/s statt 500 Mbit/s.

Diese Geschwindigkeiten gelten für das Herunterladen von Daten aus dem Internet (Downstream). Für das Übertragen von Daten vom eigenen Rechner ins Internet (Upstream) beträgt die Geschwindigkeit je nach Internet-Abo 6 Mbit/s, 30 Mbit/s beziehungsweise 60 Mbit/s. Die Connect-Abos kosten unverändert 59 Franken, 79 Franken beziehungsweise 99 Franken pro Monat.

Auch UPC Happy Home wird schneller

Auch bei den UPC-Abos «Happy Home», die zusätzlich noch eine TV-Box von UPC enthalten, wird die Geschwindigkeit erhöht. Beim kleinsten Abo wird die Geschwindigkeit auf 100 Mbit/s im Downstream und 10 Mbit/s im Upstream erhöht.

Bei den beiden grösseren Happy-Home-Abos wird die Geschwindigkeit analog zu den Connect-Abos erhöht. Der Preis für das Paket ohne Festnetz beträgt 89 Franken, 109 Franken beziehungsweise 129 Franken pro Monat.

Kunden mit TV-Box von UPC surfen automatisch schneller

Achtung: Nur Kunden mit einem Happy-Home-Abo mit einer TV-Box von UPC profitieren automatisch von der höheren Geschwindigkeit.

Für alle anderen Kunden ändert sich die Internet-Geschwindigkeit nicht automatisch. Diese UPC-Kunden müssen sich aktiv um einen Wechsel bemühen – alle bestehenden Kunden können jederzeit auf ein Abo mit schnellerem Internet-Zugang  wechseln.

Das betrifft Happy-Home-Kunden mit einer Horizon-Box, alle Kunden mit einem Connect-Abo sowie Kunden mit einem älteren Abo von UPC.

Fazit von Telekom-Experte Ralf Beyeler von moneyland.ch

Auch nach der Erhöhung der Internet-Geschwindigkeit gehört der Kabelnetz-Betreiber UPC zu den teuersten Internet-Anbietern. Die Kunden erhalten zwar etwas mehr Speed, bezahlen aber immer noch wesentlich mehr als bei vergleichbaren Abos der Konkurrenz.

Insbesondere über das Glasfasernetz gibt es bei anderen Anbietern oft mehr Speed für weniger Geld. Ein weiterer Nachteil bei UPC ist, dass der Daten-Upload – im Gegensatz zu denn meisten anderen Schweizer Anbietern – weiterhin 10 Mal langsamer als der Download ist.

Ein Vorteil von UPC ist hingegen, dass in vielen Haushalten ohne Glasfaser-Anschluss nur UPC in der Lage ist, einen so schnellen Internet-Zugang zu bieten.

Weitere Informationen:
Internet-Vergleich der Schweiz

Über moneyland.ch

moneyland.ch ist der unabhängige Schweizer Online-Vergleichsdienst für Banken, Versicherungen und Telekom. Auf moneyland.ch finden Sie mehr als 80 neutrale Vergleiche und Rechner, hilfreiche Geldratgeber und aktuelle News. Die umfassenden Vergleichstools helfen Ihnen, den richtigen Anbieter in den Bereichen Versicherungen, Krankenkassen, Bankkonten, Karten, Kredite, Hypotheken, Trading und Telekom zu finden.