Währungspaar

Der Begriff «Währungspaar» oder «Devisenpaar» bezeichnet im Forex-Handel den Preis in einer Währung im Vergleich zu einer anderen Währung.

Währungen werden im Forex-Handel immer als Paare getradet. Anders formuliert: Wenn Sie eine Devise kaufen, verkaufen Sie gleichzeitig immer die andere Devise des Währungspaars.

Im Rahmen der abkürzenden Schreibweise wird immer an erster Stelle die Basiswährung, danach die Kurswährung erwähnt. Die beiden Währungen werden meistens durch einen Schrägstrich oder manchmal auch gar nicht getrennt.

Beispiel: Wenn Sie Euro mit US-Dollar kaufen möchten, müssen Sie das Währungspaar EUR/USD (EURUSD) kaufen. Der Euro ist bei diesem Währungspaar die Basiswährung, der USD-Dollar die Kurswährung. Forextrader sprechen auch vom Euro «gegen» den US-Dollar.

Man unterscheidet die Kategorien Hauptwährungen (Majors), Währungskreuze (Crosses) und exotische Währungen (Exotics oder Minors).

Hauptwährungspaare (Majors) beinhalten immer den US-Dollar als Währung. Der US-Dollar verliert zwar nach und nach etwas von seiner Bedeutung, ist aber immer noch die wichtigste Währung der Welt. Hauptwährungspaare eignen sich auch für Forex-Anfänger, da eine hohe Liquidität gegeben ist und die Spreads damit kleiner ausfallen. Beispiele für Hauptwährungspaare:

EURUSD: Kombination mit dem europäischen Euro, auch Euro genannt. Es ist das häufigste Währungspaar überhaupt.
USDJPY: Kombination mit dem japanischen Yen, auch Yen genannt. Es ist das zweithäufigste Währungspaar.
GPBUSD: Kombination mit dem britischen Pfund, auch Cable genannt. Es ist das dritthäufigste Währungspaar.
AUDUSD: Kombination mit dem australischen Dollar, auch Aussie genannt.
USDCAD: Kombination mit dem kanadischen Dollar, auch Loonie genannt.
USDCHF: Kombination mit dem Schweizer Franken, auch Swissy genannt.
NZDUSD: Kombination mit dem neuseeländischen Dollar, auch Kiwi genannt.

Währungskreuze (Crosses) kombinieren zwei Hauptwährungen, die aber nie den US-Dollar beinhalten. Beispiele für Währungskreuze:

EURGBP: Kombination von Euro und britischem Pfund.
EURCHF: Kombination von Euro und Schweizer Franken.
EURCAD: Kombination von Euro und kanadischem Dollar.
EURJPY: Kombination von Euro und japanischem Yen.
GBPCHF: Kombination von britischem Pfund und Schweizer Franken.

Exotische Währungspaare (Exotics oder Minors) schliesslich enthalten mindestens eine Währung, die nicht als Hauptwährung eingestuft wird. Minors eignen sich nicht für Forex-Anfänger, da keine hohe Liquidität gegeben ist und die Spreads häufig gross sind.Beispiele für exotische Währungskreuze:

USDSGD: Kombination der Hauptwährung US-Dollar mit dem Singapur-Dollar.
USDSEK: Kombination der Hauptwährung US-Dollar mit der schwedischen Krone.

Weitere Informationen:
Online-Trading: interaktiver Vergleich
Forex-Trading in der Schweiz
Was ist ein Briefkurs?
Was ist ein Bid-Ask-Spread?
Kurswährung
Basiswährung

Über moneyland.ch

moneyland.ch ist der unabhängige Schweizer Online-Vergleichsdienst für Banken, Versicherungen und Telekom. Auf moneyland.ch finden Sie mehr als 70 neutrale Vergleiche und Rechner, hilfreiche Geldratgeber und aktuelle News. Die umfassenden Vergleichstools helfen Ihnen, den richtigen Anbieter in den Bereichen Versicherungen, Krankenkassen, Bankkonten, Karten, Kredite, Hypotheken, Trading und Telekom zu finden.