Effektiver Jahreszins

Der effektive Jahreszinssatz (umgangssprachlich oft verkürzt: effektiver Jahreszins) ist eine wichtige Kenngrösse im Kreditwesen und ist zu unterscheiden vom nominalen Jahreszinssatz.

Der Begriff des effektiven Jahreszinssatzes wird in der Schweiz meist in Verbindung mit Konsumkrediten verwendet und dient den Kreditnehmern als Vergleichskriterium für unterschiedlich gestaltete Kredit-Angebote.

Beim effektiven Jahreszinssatz handelt es sich, wie der Namen schon sagt, um eine annualisierte Kenngrösse. Sie bezieht sich also unabhängig von der Laufzeit des Kredits auf ein Jahr.

Berechnung des effektiven Jahreszinses

Bei der exakten Berechnung des effektiven Jahreszinssatzes können unterschiedliche Methoden zum Einsatz kommen. Eine einfache Berechnungsmethode stellt die sogenannte Uniform-Methode dar:

Effektiver Jahreszinssatz in % = 100 * (Kreditkosten / Kreditbetrag) * (24 / (Laufzeit in Monaten + 1))

Diese Berechnungsmethode berücksichtigt die Zeitpunkte der Rückzahlungen und den Zinseszins-Effekt nicht. Aufgrund ihrer Einfachheit wird sie jedoch oft zur Abschätzung des effektiven Jahreszinssatzes verwendet.

In EU-Ländern ist jedoch die Berechnungsmethode des internen Zinssatzes verbreiteter. Auch in der Schweiz kommt diese Methode zur Anwendung. Der effektive Jahreszinssatz von Schweizer Konsumkrediten muss nach der Methode des internen Zinssatzes berechnet werden (sofern der Kredit dem Konsumkreditgesetz KKG untersteht). In diesem Fall kann der Kredit als Investition seitens des Kreditgebers betrachtet werden, der effektive Jahreszinssatz entspricht dann dem internen Zinssatz dieser Investition.

Der effektive Jahreszinssatz kann nun berechnet werden aus allen mit dem Kredit verbundenen Aus- und Rückzahlungen sowie deren Zeitpunkten. Dazu gehört der ausbezahlte Kreditbetrag (in einer oder mehreren Tranchen) seitens des Kreditgebers. Zu den Rückzahlungen gehören jegliche Tilgungs- und Zinszahlungen des Kreditnehmers, sowie die Bezahlung weiterer Kosten (zum Beispiel Bearbeitungsgebühren).

Beispiel: Kreditkosten in Abhängigkeit zur Laufzeit

Ein Kreditbetrag von 10'000 Franken wird in 12 nachschüssigen und gleich hohen Monatsraten zurückgezahlt. Bei einem effektiven Jahreszinssatz von 9% ergibt dies Kreditkosten von 474.80 Franken.

Zahlt man den Kreditbetrag hingegen in 24 nachschüssigen Monatsraten zurück, kommt man auf Kreditkosten von 926.00 Franken – ebenfalls mit einem effektiven Jahreszinssatz von 9%.

Eine Verdoppelung der Laufzeit mit konstantem effektivem Jahreszinssatz führt in diesem Fall beinahe zu einer Verdoppelung der Kreditkosten. Das Beispiel können Sie mit dem Kreditrechner auf moneyland.ch einfach nachrechnen.

Neben der Laufzeit spielen bei der Berechnung des effektiven Jahreszinssatzes die Zeitpunkte der Rückzahlungen eine wichtige Rolle. Je früher die Rückzahlungen eines Kredits erfolgen, desto niedriger fallen die Kreditkosten aus.

Der Grund dafür liegt in der Berechnungsmethode, die folgenden Umstand berücksichtigt: Je früher eine Rückzahlung fällig wird, desto wertvoller ist sie für den Kreditgeber, da er sie schneller wieder reinvestieren kann. Folglich können zwei Kredite mit gleichem effektivem Jahreszinssatz und gleicher Laufzeit, die sich lediglich im Zeitpunkt der (in der Summe ebenfalls identischen) Rückzahlungen unterscheiden, unterschiedlich hohe Kreditkosten haben.

Beispiel: Kreditkosten in Abhängigkeit zu Rückzahlungsterminen

Ein Kredit über 10'000 Franken mit Laufzeit 6 Jahre wird zu einem effektiven Jahreszinssatz von 10% angeboten. Wird der Kredit in einer einzigen Rückzahlung per Ende Laufzeit getilgt, so beträgt diese gemäss der Berechnungsmethode des internen Zinssatzes 17'715.60 Franken. Folglich belaufen sich die Kreditkosten auf 7715.60 Franken (17'715.60 Franken – 10'000 Franken).

Wird der Kredit hingegen in zwei gleich hohen Raten zurückbezahlt, die erste nach 3 Jahren und die zweite nach 6 Jahren, so gibt es zwei Raten in der Höhe von je 7600 Franken. Folglich fallen Kreditkosten von insgesamt 5200 Franken an (2*7600 Franken – 10'000 Franken).

Sind Kreditbetrag, effektiver Jahreszinssatz und Laufzeit gegeben, kann also die Höhe der Raten bestimmt werden, sofern die Raten gleich gross und deren Anzahl und Zeitpunkte bekannt sind. Für den Fall, dass die Höhe und die Zeitpunkte künftig anfallender Kosten sich ändern können, spricht man von einem «anfänglichen effektiven Jahreszinssatz». Treten in Zukunft kostenwirksame Änderungen auf, so ändert sich der anfängliche effektive Jahreszinssatz.

Effektiver Jahreszinssatz bei Schweizer Konsumkrediten

In der Schweiz ist der effektive Jahreszinssatz die übliche Kenngrösse für die Kostenangabe von Konsumkrediten, Leasing- und Teilzahlungen im Rahmen von Kreditkarten. Gemäss einer neuen Verordnung zum Konsumkreditgesetz (KKG) beträgt der maximale effektive Zinssatz für Kredite ab 1. Juli 2016 nicht mehr 15%, sondern wird jährlich dem Zinsumfeld angepasst.

Unter das KKG fallende Barkredite müssen in gleich hohen Raten (Teilzahlungen) zurückbezahlt werden. Die Ratenzahlungen finden in der Regel monatlich statt (mittels so genannter Monatsraten). Je tiefer der effektive Jahreszins ist, desto günstiger ist der entsprechende Kredit.

Im Fall von Schweizer Konsumkrediten können Sie wahlweise den effektiven Jahreszinssatz, die Kreditkosten (oder Monatsraten), den Kreditbetrag oder die Laufzeit aus den jeweils anderen Komponenten berechnen. Im Kreditrechner können Sie die jeweilige Umrechnung einfach vornehmen.

Unterschied effektiver vs. nominaler Zinssatz

Der Nominalzinssatz gibt die Zinsbelastung in Prozent zum Nennwert an. Er bezieht sich in der Regel auf ein Jahr. Der tatsächlich geschuldete Zins kann jedoch bei gleichem Nominalzinssatz unterschiedlich hoch ausfallen, je nach Art der Verzinsung (beispielsweise durch unterschiedliche Zinszuschlagtermine oder unterschiedliche Zinsusanzen) beziehungsweise der Kosten.

Gibt es zusätzlich zum Nominalzins weitere Kreditkosten oder unterjährige Zinszuschläge, so ist der effektive Jahreszinssatz grösser als der nominale Zinssatz. Gibt es keine unterjährigen Zinszuschläge oder Zusatzkosten, so entspricht der effektive Jahreszinssatz dem Nominalzinssatz (dies können Sie mit dem Rechner «effektiver vs. nominaler Jahreszinssatz» einfach nachrechnen). Einzig bei Zinsperioden von mehr als einem Jahr kann der nominale Zinssatz grösser als der effektive Jahreszinssatz sein.

Der effektive Jahreszinssatz wird auf Basis der tatsächlich geleisteten Zahlungen berechnet, enthält also auch allfällige versteckte Kosten. Deshalb eignet sich der nominale Zinssatz weniger gut für den Vergleich von Kreditkosten.

Weiterführende Informationen:
Rechner: effektiver vs. nominaler Zinssatz
Kreditrechner: wie teuer ist Ihr Kredit?
Unabhängiger Kredit-Vergleich
Tipps rund um Kredite
Schweizerisches Konsumkredit-Gesetz

Über moneyland.ch

moneyland.ch ist der führende Schweizer Vergleichsdienst für Banken und Versicherungen. moneyland.ch bietet unabhängige Vergleichstools für Versicherungen, Krankenkassen, Kreditkarten, Konten, Kredite, Trading und viele weitere Finanzprodukte. Ohne Aufwand finden Sie die richtige Bank oder Versicherung und können unverbindlich und kostenlos die besten Offerten anfordern.

  • Radio 24
  • Radio 1
  • Tages-Anzeiger
  • Cash
  • SRF
  • NZZ
  • Handelszeitung
  • 20 Minuten
  • Bilanz
  • Finews