Flugmeilen: Tipps, die Sie kennen sollten

Flugmeilen richtig sammeln und einsetzen: Was Sie rund um Flugmeilen alles wissen müssen.

Flugmeilen sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken: Schätzungen gehen davon aus, dass bislang über 30 Billionen Flugmeilen gesammelt worden sind. Damit sind Flugmeilen zu einer mächtigen Schattenwährung geworden, die nicht von den Zentralbanken kontrolliert wird.

Meilen-Liebhaber auf der Jagd nach Sonderangeboten

So genannte Meilenjäger richten ihr Konsum- und Reiseverhalten ganz auf die optimierte Akquise von Flugmeilen aus. Ihre Sammelleidenschaft geht so weit, dass sie sogar statt Direktflügen mehrere indirekte Flüge buchen und damit längere Reisezeiten in Kauf nehmen. Für Meilen-Aficionados geht es dabei nicht nur um Bonus-, sondern auch um Statusmeilen für VIP-Angebote der Airlines.

Flugmeilen als neue Währung

Doch auch für die breite Masse ist die Parallelwährung nicht ohne Bedeutung. Immer mehr Fluggesellschaften planen die Möglichkeit, die gesammelten Flugmeilen direkt in ein Kreditkarten-Guthaben umzuwandeln – eine Entwicklung, die Flugmeilen auch für Normalverbraucher noch wichtiger machen könnte.

Unterschiedlicher Wert von Flugmeilen

Beim Einlösen der Flugmeilen ist es entscheidend, für welche Dienstleistungen Sie die Bonusmeilen benötigen. Je nach Angebot kann nämlich der Wert pro eingelöster Meile markant variieren. Es gilt die Faustregel: Meilen nicht für Geschenkartikel oder Hotelübernachtungen einlösen – sonst tauschen Sie Ihre Meilen unter Wert ein. Ebenso wenig lohnt sich die Einlösung für Autovermietungen.

Flugmeilen für Interkontinental-Flüge nutzen

Deutlich höheren Wert besitzen Flugmeilen in der Regel, wenn sie für Flüge eingesetzt werden. Bei gewöhnlichen Interkontinental-Flügen holen Sie im Vergleich etwa zu Autovermietungen das Dreifache aus einer Flugmeile heraus – nämlich durchschnittlich rund 0.03 Dollar. Für Upgrades auf Interkontinental-Flügen sind es sogar rund 0.05 Dollar.

Im Durchschnitt weniger wert sind Prämienmeilen, wenn Sie diese für Kurzstrecken-Flüge eintauschen. Ausserdem steigt der Meilenwert mit der Beförderungsklasse: So sind Prämienmeilen für First- und Business-Flüge in der Regel deutlich mehr wert, als wenn Sie in der Economy-Klasse fliegen.

Beim Buchen mit Flugmeilen sollten Sie beachten, dass Steuern und Gebühren anfallen. Häufig sind die Gebühren sogar höher, wenn Sie mit Flugmeilen bezahlen. Immerhin können Sie die Gebühren bei einigen Meilenprogrammen ebenfalls mit Prämienmeilen begleichen.

Achtung Verfallsdatum

Wichtig ist aber auch, dass Sie die Flugmeilen überhaupt eintauschen. Das mag trivial klingen, ist aber nicht selbstverständlich: Ungefähr jede dritte Flugmeile verfällt ungenutzt. Falls man von einem durchschnittlichen Wert von einem Cent pro Flugmeile ausgeht, sind das fast 100 Milliarden Dollar, welche die Kunden pro Jahr «verschenken». Der Wert der nicht eingelösten Flugmeilen wird auf insgesamt 300 Milliarden Dollar beziffert.

Flugmeile ist nicht gleich Flugmeile, das gilt auch für das Verfallsdatum: Bei bestimmten Airlines wie bei der Swiss, Lufthansa, Air Berlin oder Emirates verfallen die gesammelten Meilen schon nach drei Jahren, bei anderen Fluggesellschaften nach fünf (Qatar Airways) oder zehn Jahren (Korean Air). Einige wenige Airlines wie Delta bieten unbefristete Flugmeilen an.

Wahl der richtigen Meilen-Programme

Wenn Sie mit einer Fluggesellschaft fliegen, müssen Sie die gesammelten Meilen nicht unbedingt bei derselben Airline wieder einsetzen. Häufig kann bei der Buchung zwischen verschiedenen Meilen-Programmen ausgewählt werden. Für Vielreisende kann es sich überdies lohnen, bei mehreren Programmen mitzumachen, um so die eigene Flugmeilen-Strategie zu optimieren.

Meilensammeln: nicht nur auf Flügen möglich

Flugmeilen sammeln können Sie nicht nur, wenn Sie per Flugzeug unterwegs sind. Immer mehr Unternehmen bieten Flugmeilen-Sammelpunkte für diverse Dienstleistungen an: Beim Eröffnen eines Kontos oder einer Versicherung, bei der Nutzung von Mietwagen oder beim Zahlen mit der Kreditkarte.

Kreditkarten für Meilensammler

Einige Schweizer Kreditkarten offerieren die Möglichkeit, im In- und Ausland Flugmeilen zu sammeln. Dabei variiert das Meilenangebot je nach Kartentyp: Standardkarten offerieren in der Regel weniger Flugmeilen als Goldkarten und diese wiederum weniger als Platinum-Kreditkarten. Doch auch zwischen den Kreditkarten-Anbietern gibt es grosse Unterschiede. Ein Flugmeilen-Vergleich lohnt sich deshalb, bevor Sie sich für eine Kreditkarte entscheiden.

Ihre Moneyland-Redaktion

Weitere Informationen:
Kreditkarten der Schweiz im Vergleich
Mit Kreditkarten Flugmeilen sammeln

Über das Moneyland-Magazin

Das Moneyland-Magazin informiert Sie kompetent und unabhängig über eine Vielzahl von Finanz- und Geldthemen. Neben Hintergrundartikeln und Interviews mit Experten finden Sie zahlreiche praktische Geldratgeber.

  • Radio 24
  • Radio 1
  • Tages-Anzeiger
  • Cash
  • SRF
  • NZZ
  • Handelszeitung
  • 20 Minuten
  • Bilanz
  • Finews