m budget senkt daten roaming preise

M-Budget senkt Preise für das Daten-Roaming

M-Budget – die gemeinsame Marke von Swisscom und Migros – senkt die Preise für das Surfen im Ausland. Telekom-Experte Ralf Beyeler vom Online-Vergleichsdienst moneyland.ch hat die neuen Konditionen analysiert.

Ab dem 18. Juli 2018 gelten bei M-Budget neue Preise für das Daten-Roaming. Ein Paket mit 100 MB Daten-Roaming in europäischen Ländern kostet neu 5.90 Franken (bisher 7.50 Franken), ein Paket mit 500 MB neu 14.90 Franken (bisher 22.50 Franken). Dies entspricht einer Preissenkung von 21 beziehungsweise 34 Prozent.

Auch die Datenpakete für das Roaming in anderen europäischen Ländern werden günstiger. Das 100-MB-Paket für die Zone «Welt 1» (dazu gehören zum Beispiel die USA oder Südafrika) kostet neu 8.90 Franken (bisher 12.50 Franken). Das 500-MB-Paket gibt es neu für 24.90 Franken (bisher 37.50 Franken). Dies entspricht einer Preissenkung von 29 beziehungsweise 34 Prozent.

Für die Zone «Welt 2» (dazu gehört beispielsweise Vietnam) gibt es ein Roaming-Paket mit 100 MB für 18.90 Franken (bisher 27.50 Franken). Dies entspricht einer Preissenkung von 31 Prozent. Um 60 Rappen günstiger wird das 100-MB-Paket in der Zone «Rest der Welt» (dazu gehört beispielsweise Burkina Faso). Neu gibt es das Paket für 68.90 Franken (statt bisher 69.50 Franken).

Fazit von Ralf Beyeler, Telekom-Experte von moneyland.ch

Kürzlich berichtete moneyland.ch über die wesentlich höheren Kosten für das Roaming bei Drittmarken der grossen Anbieter Swisscom, Sunrise und Salt. Gemäss unserer Analyse bezahlten Abo-Kunden von M-Budget für die untersuchten Länder bis zu 91 Prozent mehr als Abo-Kunden von Swisscom. Und dies, obwohl Swisscom in beiden Fällen Vertragspartner der Kunden ist.

Die Preissenkung von M-Budget führt dazu, dass die «Roaming-Strafe» von Swisscom für M-Budget-Kunden geringer wird. Sie ist aber immer noch vorhanden. Gemäss der Analyse von moneyland.ch bezahlen Abo-Kunden von M-Budget für das untersuchte Profil in den untersuchten sechs Ländern Spanien, USA, Südafrika, Thailand und Vietnam zwischen 12 und 51 Prozent mehr als Abo-Kunden von Swisscom.

Der Preisvergleich mit der Konkurrenz zeigt deutlich, dass M-Budget auch nach den massiven Preissenkungen im Daten-Roaming weiterhin nicht konkurrenzfähig ist. So kosten 1000 MB Daten-Roaming in europäischen Ländern bei vielen Anbietern – darunter Swisscom, Sunrise, Salt, CoopMobile, Wingo, Yallo und Lebara – 20 Franken oder weniger. M-Budget ist mit 29.80 Franken rund 50 Prozent teurer als die meisten anderen Anbieter.

Erstaunlich ist ausserdem, dass M-Budget die Roaming-Tarife erst mitten in der Feriensaison senkt. Viele Touristen sind schon wieder aus den Ferien zurück. Damit können viele Reisende nicht von den Preissenkungen profitieren. Andere Anbieter machen das besser: Es ist in der Branche üblich, die Roaming-Preise vor den Ferien zu senken.

Ein Ärgernis bleibt bestehen: Die Datenpakete verfallen wie bisher nach 30 Tagen. Leider konnten sich Swisscom und Migros nicht dafür entscheiden, die Pakete kundenfreundlicher zu gestalten.

Weitere Infos:
Roaming-Rechner
Schweizer Handy-Abos

Über moneyland.ch

moneyland.ch ist der unabhängige Schweizer Online-Vergleichsdienst für Banken, Versicherungen und Telekom. Auf moneyland.ch finden Sie mehr als 80 neutrale Vergleiche und Rechner, hilfreiche Geldratgeber und aktuelle News. Die umfassenden Vergleichstools helfen Ihnen, den richtigen Anbieter in den Bereichen Versicherungen, Krankenkassen, Bankkonten, Karten, Kredite, Hypotheken, Trading und Telekom zu finden.