Mieten oder Kaufen: Rechner

 

Wissenswertes rund um den Hypotheken-Rechner von moneyland.ch zum Thema Mieten oder Kaufen:

  • Mit dem schweizweit führenden Hypothekenrechner von moneyland.ch zum Thema «Mieten oder Kaufen?» können Sie ohne grossen Aufwand herausfinden, ob für Sie Mieten oder Kaufen die günstigere Option ist.
  • Einen Überblick über alle relevanten Schweizer Hypotheken-Richtzinssätze finden Sie hier.
  • Eine Übersicht über alle Schweizer Hypotheken-Rechner finden Sie hier.
  • Sie können die Option «Weitere optionale Angaben» freiwillig für genauere Angaben anwählen. Sofern Sie «Weitere Angaben» nicht aktivieren, verwendet moneyland.ch sinnvolle Standardwerte in Abhängigkeit zu Ihren übrigen Eingaben.
  • Der Rechner wendet sich an natürliche Personen, die (im Rahmen eines Kaufs) ihre Wohnung oder ihr Haus selbst bewohnen möchten.
  • Im Mietszenario wird vereinfachend angenommen, dass die Eigenmittel und Kaufnebenkosten während der gesamten Betrachtungsdauer zum Anlagezinssatz und mit Zinseszins angelegt werden.
  • In diesem Hypothekenrechner wird davon ausgegangen, dass der Belehnungswert mit dem Kaufpreis übereinstimmt und der Marktwert also mindestens so hoch ist wie der Kaufpreis. Vergleiche auch: Niederstwertprinzip.
  • Eigenmittel: Vom Käufer selbst aufgebrachte Gelder. Zu den Eigenmitteln können Kontoguthaben, Wertschriften, Erbvorzüge oder Gelder aus der 3. Säule stammen. Im Fall von selbstbewohnten Eigenheimen sind auch Gelder aus der 2. Säule zulässig, allerdings muss der Anteil von Eigenmitteln, die nicht aus der 2. Säule stammen, mindestens 10% des Belehnungswerts betragen.
  • Die Tragbarkeit wird nicht überprüft.
  • Als Immobilienwert am Ende der Betrachtungsdauer wird der Kaufpreis zuzüglich einer allfälligen Wertzunahme gemäss optionaler Eingabe angenommen.
  • Die Neben- und Unterhaltskosten im Kaufszenario setzen sich zusammen aus Kosten für nicht-wertvermehrende Reparaturen oder Renovationen, Umgebungsarbeiten, Betriebskosten (beispielsweise für Heizung, Strom, Wasser, Hauswartung oder Gebäudeversicherungsprämien), Verwaltungskosten und Abgaben (in einigen Kantonen wird jährlich eine Liegenschaftssteuer erhoben).
  • Belehnung: Die Belehnung darf in der Regel höchstens 80% (in Ausnahmefällen bis zu 90%) betragen, ohne Amortisation nur 66%. Die Belehnung wird in diesem Rechner nicht geprüft.
  • Amortisation: Die Amortisation erfolgt in linearen (also gleichmässigen) Zahlungen am Ende jedes Jahres während der Amortisationsdauer.  Es wird mit direkter Amortisation gerechnet: Die Amortisationszahlungen werden jeweils Ende Jahr von der Hypothek abgeschrieben, was den Hypothekarzins während der Amortisationsdauer Jahr für Jahr verringert.
  • Für die Berechnung der Steuerdifferenz von Kaufen gegenüber Mieten wird angenommen, dass das gesamte Mehreinkommen oder der gesamte Einkommensrückgang mit dem Grenzssteuersatz besteuert wird.
  • Eine allfällige Steuerdifferenz bei der Vermögenssteuer wird nicht berücksichtigt.
  • Der Rechner basiert auf der Annahme, dass keine Liegenschaftssteuer erhoben wird. Eine jährliche Liegenschaftssteuer wird nur in den Kantonen TG, GE, SG, TI, VS, JU und in einigen Gemeinden der Kantone BE, FR, GR, VD, AI erhoben. Sie kann zu den Nebenkosten und zum «Steuerabzug Liegenschaftskosten» vollumfänglich dazugerechnet werden.
  • Die Kosten werden auf fünf Rappen gerundet. Rundungsdifferenzen sind möglich.

Über moneyland.ch

moneyland.ch ist der führende Schweizer Vergleichsdienst für Banken und Versicherungen. moneyland.ch bietet unabhängige Vergleichstools für Versicherungen, Krankenkassen, Kreditkarten, Konten, Kredite, Trading und viele weitere Finanzprodukte. Ohne Aufwand finden Sie die richtige Bank oder Versicherung und können unverbindlich und kostenlos die besten Offerten anfordern.

  • Radio 24
  • Radio 1
  • Tages-Anzeiger
  • Cash
  • SRF
  • NZZ
  • Handelszeitung
  • 20 Minuten
  • Bilanz
  • Finews