auslandschadenschutz-autoversicherung
Versicherungen

Auto-Versicherung: Lohnt sich ein Auslandschadenschutz?

Wenn Sie im Ausland einen Auto-Unfall haben und die Haftpflichtversicherung der verantwortlichen Person nicht den gesamten Schaden deckt, kann ein Auslandschadenschutz hilfreich sein. In diesem Leitfaden erfahren Sie, was die Versicherung bringt und wann sie sich lohnt.

Manche Schweizer Auto-Versicherer bieten einen Auslandschadenschutz als Zusatzoption. Ob sich diese Option lohnt, beantwortet Ihnen das Online-Vergleichsportal moneyland.ch in diesem Leitfaden.

Was ist ein Auslandschadenschutz?

Der Auslandschadenschutz deckt Ihre Ansprüche für Schäden an Ihrem Auto oder Personenschäden, wenn die Haftpflichtversicherung des für den Unfall verantwortlichen Fahrers nicht ausreicht. Das kann passieren, wenn Sie mit Ihrem Auto in einem Land unterwegs sind, in dem die obligatorische Versicherung nur einen niedrigen Maximalbetrag decken muss.

Zum Beispiel: Sie fahren durch ein Land und geraten in einen von einer anderen Person verursachten Unfall. Als Folge erleiden Sie eine Behinderung. Der damit verbundene finanzielle Verlust wird auf 1 Million Franken geschätzt. Für diesen Schaden haftet die verursachende Person. Allerdings deckt die Haftpflichtversicherung dieser Person nur maximal 180'000 Franken. In diesem Fall deckt der Auslandschadenschutz die restlichen 820'000 Franken.

Was deckt der Auslandschadenschutz alles?

Der Schweizer Auslandschadenschutz deckt nur Ansprüche, wenn der Verursacher des Unfalls unterversichert ist. Das heisst, die Person muss eine Haftpflichtversicherung besitzen. Sollte die Drittpartei hingegen komplett unversichert sein, deckt der Auslandschadenschutz keine Schäden.

Der Auslandschadenschutz greift zudem nur, wenn Sie mit Ihrem eigenen Auto unterwegs sind. Er gilt nicht für gemietete und geliehene Fahrzeuge.

Bis zu welchem Betrag sind Schäden gedeckt?

Ein Schweizer Auslandschadenschutz deckt in den meisten Fällen eine Schadenssumme von bis zu 3 Millionen Franken.

Wann lohnt sich ein Auslandschadenschutz?

Wenn Sie regelmässig ausserhalb der EFTA und EU unterwegs sind, kann ein Auslandschadenschutz sinnvoll sein.

In einigen Ländern reicht die obligatorische Haftpflichtversicherung nicht zur Deckung von schweren Verletzungen oder Invalidität. In manchen Fällen sind Fahrer zudem nicht ausreichend versichert, um Schäden an Ihrem Auto vollständig zu decken.

In Albanien deckt die obligatorische Haftpflichtversicherung beispielsweise lediglich bis zu rund 180’000 Euro pro Opfer von Personenschäden (für alle Personen zusammen sind es maximal rund 450’000 Euro pro Unfall). Autofahrer in Albanien müssen Schäden an fremdem Eigentum (beispielsweise Ihr Auto und andere beteiligte Autos Dritter) nur bis zu rund 90’000 Euro versichern.

In der Ukraine deckt die obligatorische Haftpflichtversicherung lediglich um die 8000 Euro pro Opfer von Personenschäden und 20’000 Euro für den gesamten Sachschaden. Ausserhalb Europas kann die versicherte Summe der obligatorischen Haftpflichtversicherung noch niedriger sein.

Aus diesen Gründen kann sich der Auslandschadenschutz lohnen, wenn Sie regelmässig in Länder mit niedrigen Versicherungsanforderungen reisen.

Was bringt der Auslandschadenschutz, wenn ich nur in der Schweiz und der EU fahre?

Nichts. In den meisten Fällen brauchen Sie keinen Auslandschadenschutz, wenn Sie nur in der Schweiz und EU-Ländern unterwegs sind.

Autos auf Schweizer Strassen müssen gegen Haftpflichtansprüche von bis zu 5 Millionen Franken pro Unfall versichert sein (10 Millionen Franken für Fahrzeuge mit Platz für mehr als zehn Personen). Wer mit einem unterversicherten Fahrzeug in die Schweiz oder Liechtenstein einreist, muss eine Grenzversicherung abschliessen. Das bedeutet, dass Ihre Haftpflichtansprüche gegenüber ausländischen Fahrern in der Regel erfüllt werden, wenn der Unfall in der Schweiz passiert. Die Bezahlung Ihrer Haftpflichtansprüche wird durch das Nationale Versicherungsbüro garantiert, wie es die Schweizerische Strassenverkehrsversicherungs-Verordnung und das Strassenverkehrsgesetz vorsehen.

Auch EFTA-Mitgliedsstaaten haben hohe Anforderungen an die Auto-Haftpflichtversicherung für alle Verkehrsteilnehmer. Die EU hat kürzlich ebenfalls strengere Bestimmungen für alle Fahrzeuge auf öffentlichen Strassen eingeführt. Die Mindestdeckungssumme der Auto-Haftpflichtversicherung in den Mitgliedsländern der EU beträgt 1’220’000 Euro pro Geschädigtem bei Personenschäden (maximal 6’070’000 Euro für alle Geschädigten zusammen) und 1’220’000 Euro für den gesamten Sachschaden.

Aus diesen Gründen macht es wenig Sinn, einen Auslandschadenschutz abzuschliessen, wenn Sie nur in der Schweiz, EU oder EFTA-Ländern unterwegs sind.

Was gilt es beim Auslandschadenschutz zu berücksichtigen?

Nur wenige Schweizer Autoversicherer bieten einen Auslandschadenschutz. Darum müssen Sie womöglich den Anbieter wechseln, wenn Sie diese Zusatzklausel wünschen. Bevor Sie das tun, sollten Sie die Gesamtprämien für die benötigten Versicherungen bei den verschiedenen Anbietern vergleichen.

Der Versicherungsschutz gilt nur in den von der Auto-Haftpflichtversicherung gedeckten Ländern. Sie sind also nicht versichert, wenn Sie in Länder fahren, die nicht von Ihrer Haftpflichtversicherung abgedeckt sind. Schweizer Auto-Haftpflichtversicherungen decken in der Regel Länder innerhalb der Region des Grüne-Karte-Systems ab, aber alle schliessen bestimmte Länder aus. Einige decken Länder ab, die an das Mittelmeer grenzen, einschliesslich nordafrikanischer Länder. Einige Policen decken den Kosovo ab, andere nicht. Russland ist meistens ausgeschlossen. Es macht keinen Sinn, eine Versicherung für unterversicherte Fahrer abzuschliessen, wenn Ihre Auto-Haftpflichtversicherung die Länder nicht abdeckt, für die Sie sich versichern wollen.

Welche Länder gedeckt sind, sehen Sie auf der grünen Versicherungskarte, die Sie von ihrer Versicherung erhalten. Gedeckt sind die Mitgliedsstaaten im Grüne-Karte-System, die auf Ihrer Karte nicht durchgestrichen sind.

Wenn Sie in Länder reisen, die nicht von Ihrer Versicherung gedeckt sind, müssen Sie eine temporäre Haftpflichtversicherung an der Grenze abschliessen. Sie beinhaltet normalerweise keinen Auslandschadenschutz. Es gibt jedoch internationale Versicherungen, die eine weltweite Autoversicherung mit Auslandschadenschutz anbieten. Eine solche Versicherung kann als Alternative dienen, wenn Sie in Ländern unterwegs sind, die von Ihrer Schweizer Versicherung nicht gedeckt sind.

Weitere Informationen:
Autoversicherungen: Die besten Spartipps
Sparen beim Autofahren
Günstiger tanken: die besten Tipps

Redaktor Daniel Dreier
Daniel Dreier ist Redaktor und Experte für Geldthemen bei moneyland.ch.
Krankenkassen-Prämien im Vergleich

Finden Sie jetzt die günstigste Krankenkasse

Jetzt vergleichen
Jetzt gratis anfordern

Führende Kreditkarten

Gratis-Kreditkarte

Swisscard Cashback Cards Amex

  • Ohne Jahresgebühren

  • Kartenduo Amex & Visa/Mastercard

  • Mit Cashback

Gratis-Kreditkarte

Migros Cumulus Kreditkarte Visa

  • Ohne Jahresgebühren

  • Mit Cumulus-Punkten

  • Ohne Fremdwährungsgebühren

Trading-Plattformen

Günstige Schweizer Broker

Schweizer Broker

Saxo Bank Schweiz

  • Schweizer Online-Bank

  • Günstiger Aktienhandel

  • Hohe Kontozinsen

Schweizer Broker

Cornèrtrader

  • Schweizer Online-Bank

  • Keine Depotgebühren für Aktien

  • Gratis Research und Trading-Signale

Jetzt gratis anfordern

Günstige Bankkonten mit Karte

Kostenloses Bankkonto

Yuh

  • Keine Konto-Gebühren

  • Bankpartner: Swissquote & Postfinance

  • CHF 20 Trading-Credit mit Code «YUHMONEYLAND»

Schweizer Digitalbank

Alpian

  • Multiwährungskonto mit Visa-Karte (CHF, EUR, USD, GBP)

  • Günstige Fremdwährungskurse

  • CHF 100 Willkommensbonus

Online-Privatkonto

UBS key4

  • 50 KeyClub-Punkte als Willkommensgeschenk

  • Online-Privatkonto mit Debitkarte

Kostenlos anmelden

Newsletter

Jetzt gratis anmelden
Mehr als 3 Millionen analysierte Daten

Alle Vergleiche auf einen Blick

Jetzt kostenlos vergleichen