krankenkasse im ausland

Krankenkassen für Auslandschweizer

Besteht eine Krankenkassen-Pflicht mit Wohnsitz im Ausland? Können Sie Ihre Schweizer Krankenkasse im Ausland beibehalten? Alle wichtigen Informationen im Überblick.

Auf befristeten Auslandsaufenthalten von weniger als einem Jahr helfen je nach Notfall die Krankenkasse-Grundversicherung oder aber Zusatzversicherungen auf Reisen aus.

Auch mit festem Wohnsitz im Ausland sind Sie mit einer Krankenversicherung gut beraten. Je nach Land besteht zudem eine Versicherungspflicht. Informieren Sie sich am besten in Ihrem neuen Wohnland oder vor der Ausreise im Konsulat oder der Botschaft.

Krankenversicherung in der EU

Wenn Sie in einem EU- oder EFTA-Land wohnen, sind Sie in dem Staat versichert, wo Sie arbeitstätig sind oder waren beziehungsweise als arbeitslos gemeldet sind. Grundsätzlich gilt also die Versicherungspflicht nach dem so genannten Erwerbsortprinzip.

Krankenversicherung am Erwerbsort

Das Erwerbsortprinzip gilt auch, wenn Sie im Ausland wohnen und in der Schweiz arbeitstätig sind. In diesem Fall besteht eine Krankenversicherungspflicht in der Schweiz.

Allerdings dürfen Sie sich auch in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich (und teilweise auch Spanien) versichern lassen, indem Sie ein so genanntes Optionsrecht ausüben. In diesem Fall müssen Sie dies dem zuständigen Kanton, in dem Sie erwerbstätig sind, aktiv mitteilen. Ansonsten werden Sie vom Kanton einer schweizerischen Krankenkasse zugewiesen.

Schweizer Krankenkasse im Ausland

In Ausnahmefällen können Sie die Schweizer Krankenkasse beibehalten, auch wenn Sie im Ausland arbeitstätig sind. Das gilt vor allem für folgende Fälle:

  • Tätigkeit bei Schweizer Firma: Wenn Sie im Ausland für eine Schweizer Firma oder eine Schweizer Behörde erwerbstätig sind, dürfen Sie weiterhin bei einer Schweizer Krankenkasse grundversichert bleiben für maximal 2 bis 6 Jahre.
     
  • Ohne festen Wohnsitz im Ausland können Sie bei einer Schweizer Krankenkasse versichert bleiben.

Krankenkassen-Prämien für Schweizer im Ausland

Rund ein Drittel der Schweizer Krankenkassen bieten eine Grundversicherung für Schweizer in einem EU- oder EFTA-Staat an. Für Schweizer mit Wohnsitz in einem EU- oder EFTA-Staat gelten dabei spezielle Krankenkassen-Prämien. Eine Prämienübersicht finden Sie auf der Webseite des Bundesamts für Gesundheit BAG.

Krankenkasse für Rentner im Ausland

Für Schweizer Rentnerinnen und Rentner mit ausländischem Wohnsitz gelten verschiedene Regelungen, je nachdem, in welchem Land Sie Ihre Rente beziehen.

Für EU- und EFTA-Länder gilt: Wird Ihnen die Rente ausschliesslich aus der Schweiz bezahlt, ist die Krankenkassen-Grundversicherung in der Schweiz obligatorisch. Wird Ihnen die Rente oder auch nur ein Teil der Rente vom Wohnland ausbezahlt, müssen Sie sich im Rahmen des Freizügigkeitsabkommens im Wohnland versichern.

Sind Sie in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich oder Spanien wohnhaft, können Sie sich auch unabhängig von Ihrer Rente im Wohnland versichern lassen, indem Sie das so genannte Optionsrecht ausüben. Mit dem ausgeübten Optionsrecht werden Sie von der obligatorischen Schweizer Krankenkassen-Versicherungspflicht befreit.

Krankenkasse für Auswanderer ausserhalb der EU

Wenn Sie in einen Staat ausserhalb der EU/EFTA auswandern möchten, können Sie in der Regel nicht mehr bei der Schweizer obligatorischen Grundversicherung versichert bleiben. Einige Schweizer Versicherungen bieten aber private Lösungen an. Fragen Sie am besten Ihre Krankenkasse, ob diese eine entsprechende Versicherung für Ihr neues Wohnland im Angebot hat. Andernfalls könnte auch eine internationale Krankenversicherung weiterhelfen.

Internationale Krankenversicherung im Ausland

Krankenkassen-Zusatzversicherungen können je nach Situation und Krankenkasse für eine bestimmte Zeit weitergeführt werden.

Auch gibt es die Möglichkeit, eine Schweizer Grundversicherung als Zusatzversicherung fürs Ausland bei einer Schweizer Krankenkasse abzuschliessen. Diese so genannte internationale Krankenversicherung oder Auslandsversicherung gewährt dieselben Leistungen wie die obligatorische Grundversicherung, ist aber faktisch eine Zusatzversicherung.

Holen Sie möglichst viele Offerten ein und entscheiden Sie dann. Internationale Krankenkassen haben unter anderem folgende Anbieter im Angebot (ohne Gewähr): Direct Health, Golden Care, International Health Plan, International Health Insurance IHI (Kooperation mit Sanitas), KPT International, Swica, Swisscare, Swiss Insurance Partners, SHI Swiss Health International, Soliswiss (Vermittler für Versicherungen), Visana, WinHealth Group.

Bei Unklarheiten erkundigen Sie sich am besten direkt bei den Krankenkassen und Versicherungen.

Ihre Moneyland-Redaktion

Weitetere Informationen:
Krankenkassenvergleich

Über das Moneyland-Magazin

Das Moneyland-Magazin informiert Sie kompetent und unabhängig über eine Vielzahl von Finanz- und Geldthemen. Neben Hintergrundartikeln und Interviews mit Experten finden Sie zahlreiche praktische Geldratgeber.