silber-in-muenzen-und-barren
Anlegen & Vorsorge

Tipps zum Kauf von Silber in Münzen und Barren

21. August 2023 - Dan Urner

Sie wollen in Form von Barren oder Münzen in Silber investieren? Dieser Ratgeber von moneyland.ch versorgt Sie mit den wichtigsten Tipps rund um physisches Silber.

Silber ist zwar nicht so populär wie Gold, ist aber die verbreitetste Alternative für Edelmetallanlagen. Neben zahlreichen Varianten, wie Sie in Silber investieren können, gehört der Kauf von physischem Silber zu den beliebtesten Möglichkeiten. moneyland.ch hat für Sie die wichtigsten Informationen und Tipps zusammengestellt.

1. In grösseren Einheiten kaufen

Wenn Sie Silber zu einem möglichst guten Preis kaufen möchten, sollten Sie in möglichst grosse Einheiten investieren. Die Faustregel lautet: Je grösser der Barren oder die Münze, desto geringer der Aufpreis gegenüber dem Materialwert. Bedenken Sie aber, dass kleinere Einheiten den Vorteil der Flexibilität mit sich bringen: Sie können etwa bei Liquiditätsbedarf kleine Teile Ihres Portfolios verkaufen, ohne gleich einen grossen Barren verkaufen zu müssen.

Der Zusammenhang, dass Sie bei grösseren Barren in aller Regel einen geringeren Aufpreis bezahlen, ist in der folgenden Tabelle veranschaulicht: Wenn Sie ein Kilogramm Silber kaufen möchten, fahren Sie rund 20 Prozent günstiger, wenn Sie es in Form eines 1-Kilo-Barrens statt in Form von zehn 100-Gramm-Barren erwerben.

Tabelle 1: Barrenpreise

Gewicht Preis Preis per kg
100 g CHF 96.71 CHF 967.10
250 g CHF 218.09 CHF 872.36
500 g CHF 417.34 CHF 834.68
1 kg CHF 804.52 CHF 804.52

 

Preise für LBMA-zertifizierte Silberbarren von Pro Aurum (inklusive MwSt., Stand 16.08.2023).

2. Silberbarren statt Münzen kaufen

Unzen-Silbermünzen kommen im Vergleich zu Unzen-Goldmünzen eine geringere Bedeutung zu. Dies hängt vor allem mit dem geringeren Materialwert zusammen: Eine Unze Silber kostet gegenwärtig über 80-mal weniger als die gleiche Einheit in Gold. Generell spricht aber nichts gegen den Kauf von Silbermünzen, sofern Sie sie bei einem vertrauenswürdigen Händler kaufen.

Silberbarren sind meistens günstiger als Silbermünzen. Im Beispiel unten in der Tabelle ist der Barren rund vier Prozent günstiger als die beiden Anlagemünzen.

Tabelle 2: 1-Kilo-Silbermünzen und -barren im Preisvergleich

Produkt Preis
Barren CHF 802.90
Münze Kookaburra CHF 837.37
Münze Koala CHF 837.37

 

Preise für LBMA-zertifizierte Silberbarren und -münzen von Pro Aurum (inklusive MwSt., Stand 17.08.2023)

Sofern Sie kein Sammler seltener Münzen sind, sollten Sie in jedem Fall gängige Anlagemünzen vorziehen. Sie sind unkompliziert handelbar, lassen sich also im Bedarfsfall auch schnell verkaufen. Ausserdem ist der Preisaufschlag gegenüber dem Materialwert in der Regel geringer. Beispiele für solche Anlagemünzen sind:

  • American Eagle

  • Arche Noah

  • Britannia

  • China Panda

  • Koala

  • Kookaburra

  • Lunar

  • Maple Leaf

  • Wiener Philharmoniker

3. Auf LBMA-Zertifizierung achten

Wer für sein Geld auch einen echten Gegenwert erhalten möchte, sollte bei seinem Silberkauf auf bestimmte Zertifizierungen des Herstellers achten. Wichtig ist das «Good Delivery»-Gütesiegel der London Bullion Market Association (LBMA). Es dient als oberstes Qualitätssiegel und bürgt für grundlegende ethische und ökologische Standards. Überdies garantiert es weltweite Akzeptanz bei Händlern und Banken. Achten Sie zudem auf weitere Qualitätssiegel wie Fairtrade.

4. Händlerpreise vergleichen

Sie können Silber bei zahlreichen Schweizer Händlern und Banken erwerben – Preisunterschiede sind da vorprogrammiert. Anstatt blindlings die Hausbank anzusteuern, sollten Sie vorab die Preise vergleichen. Sie können viel Geld sparen. Die Plattform Gold.ch eignet sich für einen Preisvergleich. Allerdings sind dort keine Banken aufgeführt.

Händler Preis Prozentualer Aufschlag
Kassapreis Silber per kg (umgerechnet) CHF 642.10  
Geiger Edelmetalle CHF 746.80 16.31%
Basler Kantonalbank CHF 759.50 18.28%
Zürcher Kantonalbank CHF 767.25 19.49%
Pro Aurum CHF 804.52 25.30%
Philoro CHF 805.73 25.48%
Degussa CHF 815.29 26.97%

 

Preise für LBMA-zertifizierten Silberbarren inklusive MwSt., Stand 16.08.2023. Als Kassapreis wird hier der LBMA-Silberpreis herangezogen. Dieser wird täglich in USD fixiert und bezieht sich auf eine Feinunze Silber. An der LBMA findet der weltweit grösste Handel von physischem Silber statt.

5. Nur bei seriösen Händlern kaufen

Auch beim Kauf von Edelmetallen sind Sie vor Betrügerinnen und Betrügern nicht gefeit. Besonders gut aufpassen müssen Sie beim Kauf von physischem Silber im Internet. Kaufen Sie Silber bei Privatpersonen an, sollten Sie die Ware von einer Fachperson prüfen lassen.

Es ist jedoch nicht immer ganz einfach abzuschätzen, wie vertrauenswürdig ein Händler ist. Folgende Punkte abzuklären kann Ihnen dabei aber helfen.

  • Bietet der Händler nur Barren und Münzen von zertifizierten Herstellern oder Raffinerien an?

  • Gibt es negative Rezensionen oder Warnungen von Konsumentenschutzorganisationen?

  • Welche Rechtsform hat das Unternehmen und wo befindet sich der Sitz?

  • Wie lange ist der Händler schon im Geschäft?

Falls Sie sich den Barren oder die Münze zuliefern lassen, sollten Sie die genauen Konditionen abklären:

  • Wann kommt die Lieferung an?

  • Wie hoch sind die Liefergebühren?

  • Wer haftet für Komplikationen wie Beschädigung oder Diebstahl?

6. Mehrwertsteuer im Hinterkopf behalten

Während Gold als Wertanlage von der Mehrwertsteuer befreit ist, stuft das Mehrwertsteuergesetz andere Edelmetalle, darunter Silber, als Rohstoffe ein. Physisches Silber unterliegt damit der Schweizer Mehrwertsteuer von aktuell 8.1 Prozent, die Sie beim Kauf zuzüglich zum Nettopreis entrichten müssen. 

Beträgt der Nettopreis für einen 1-Kilogramm-Silberbarren beim Händler 700 Franken, müssen Sie also noch 53.90 Franken zusätzlich aufbringen. Dies sollten Sie bei Ihren Renditeerwartungen berücksichtigen. Alternativ können Sie Ihr Silber auch in einem Zollfreilager deponieren: Dabei fällt keine Mehrwertsteuer an, stattdessen müssen Sie jedoch Gebühren bezahlen.

7. Silber adäquat lagern

Silber ist pro Feinunze zurzeit mehr als 80-mal günstiger als Gold: Wollen Sie also einen ähnlichen Gegenwert in physischem Silber halten, müssen Sie für den gleichen Gegenwert erheblich grössere Volumen ankaufen – und lagern. Umso wichtiger ist in diesem Fall ein adäquater Lagerraum. Aus Platzgründen ist es für viele Anleger keine Option, das Silber zu Hause im Tresor zu lagern. Als Alternative zum klassischen Tresor oder Bankschliessfach kann ein Zollfreilager dienen, das zudem den Vorteil mit sich bringt, dass Sie das Silber mehrwertsteuerfrei einlagern können. 

Zollfreilager sind allerdings mit Kosten verbunden: Zumeist zahlen Sie einen prozentualen Anteil Ihres Lagerwertes als Gebühr. Häufig verlangen die Anbieter ferner einen Mindestlagerwert von mehreren Tausend Franken. Bei einem Anlagewert von 20’000 Franken und einer Gebühr von 1 Prozent werden pro Jahr beispielsweise 200 Franken fällig. Die Kosten sollten Sie also nicht unterschätzen. 

Aber auch Bankschliessfächer und heimische Tresore verursachen Kosten. Der Inhalt von Bankschliessfächern ist zudem in der Regel nicht versichert. Und zu Hause aufbewahrte Geldwerte wie Silber sind über die Hausratversicherung nur bis zu einer geringen Höchstsumme versichert, die je nach Versicherung zwischen 1000 und 5000 Franken liegt. Ist Ihr Silber in einem Zollfreilager deponiert, unterliegt es hingegen in der Regel einem Versicherungsschutz gegen Feuer, Einbruch und Beraubung.

8. Schwankungen beachten

Silber wird im Vergleich zu Gold häufiger von verschiedenen Industriezweigen nachgefragt, zum Beispiel für Halbleiter und Batterien. Das hat zur Folge, dass Silber besonders sensibel auf konjunkturelle Schwankungen reagiert. Dieser Volatilität sollten Sie sich bewusst sein. Ein mehrjähriger Anlagehorizont ist umso wichtiger. Von Dezember 1999 bis August 2023 ist der Silberpreis um insgesamt über 300 Prozent angestiegen, von etwa fünf US-Dollar auf gut 22 US-Dollar pro Feinunze. In einzelnen Jahren, etwa 2013, ist der Kurs aber auch stark gefallen: von rund 30 US-Dollar auf unter 20 US-Dollar pro Feinunze.

Die Volatilität fällt historisch auch ungleich stärker aus als beim Goldpreis. Dies ist, nebst der zyklischen Industrienachfrage, auch dem kleineren Markt geschuldet.

9. Vorteile der physischen Anlage kennen 

Der grösste Vorteil der physischen Anlage besteht darin, dass Sie der tatsächliche Eigentümer des Silbers sind und frei darüber verfügen können. Sie sind also grundsätzlich von keiner Bank und keinem Broker abhängig und sind auch keinem Emittentenrisiko ausgesetzt. Dies ist vor allem für alle Anlegerinnen und Anleger mit einem ausgeprägten Sicherheitsbedürfnis interessant. Ein weiterer Vorteil gegenüber anderen Anlagemöglichkeiten besteht darin, dass keine Depot- oder Produktkosten anfallen.

10. Nachteile der physischen Anlage beachten

Physisches Silber zu kaufen und zu halten, ist mit Aufwand und einigen Kosten verbunden. Das betrifft zunächst einmal die anfallende Mehrwertsteuer von aktuell 7.7 Prozent, die sich negativ auf Ihre Rendite auswirkt. 

Durch ein Zollfreilager entgehen Sie zwar der Mehrwertsteuer, die Lagerkosten sollten Sie aber nicht unterschätzen. Zumal die Lagerung in der Regel viel Platz benötigt: Im Vergleich zu Gold müssen Sie viel grössere Volumen ankaufen, um auf den gleichen Gegenwert zu kommen. 

Physisches Silber wirft weder Zinsen noch Dividenden ab. Wollen Sie mit Ihrer Anlage Gewinne erzielen, sind Sie auf Preissteigerungen angewiesen.

Weitere Informationen:
Jetzt Online-Broker vergleichen
So investieren Sie in Silber
Gold kaufen: Tipps

Redaktor Dan Urner
Dan Urner ist Redaktor bei moneyland.ch.
Trading-Plattformen

Günstige Schweizer Broker

Schweizer Broker

Saxo Bank Schweiz

  • Schweizer Online-Bank

  • Günstiger Aktienhandel

  • Hohe Kontozinsen

Schweizer Broker

Cornèrtrader

  • Schweizer Online-Bank

  • Keine Depotgebühren für Aktien

  • Gratis Research und Trading-Signale

Jetzt unverbindlich anfragen

Auswahl an digitalen Vermögensverwaltern

Robo Advisor

True Wealth

  • BLKB ist Partner und Depotbank

  • Pauschalgebühr: 0.5% bis zu 0.25%

  • Kostenloses Demokonto

Robo Advisor

Clevercircles

  • Digitaler Vermögensverwalter

  • Ein Angebot der Bank CIC

  • Kostenloses Test-Konto

Digitaler Vermögensverwalter

Selma

  • Mit digitaler Finanz-Assistentin

  • Kostenloser Anlage-Vorschlag

  • Gratis-Demokonto

Jetzt unverbindlich anfragen

Schweizer Vermögensverwalter

Digitales Private Banking

volt by Vontobel

  • Zugang zu Anlage-Experten von Vontobel

  • Individuell wählbare Investmentprodukte

  • Unverbindlich informieren

Robo Advisor

Bank CIC cleverinvest

  • Digitaler Vermögensverwalter

  • Pauschalgebühr von 0.5%

  • Bereits ab CHF 1000

Online-Vermögensverwaltung

Postfinance E-Vermögensverwaltung

  • Digitale Vermögensverwaltung

  • Ab CHF 5000

  • Direkte Eröffnung möglich

Online-Trading-Broker im Vergleich

Finden Sie jetzt den günstigsten Online-Broker

Jetzt gratis vergleichen
Kostenlos anmelden

Newsletter

Jetzt gratis anmelden
Mehr als 3 Millionen analysierte Daten

Alle Vergleiche auf einen Blick

Jetzt kostenlos vergleichen