weihnachten brand versicherung

Richtig versichert in die Festtage

Weihnachten steht vor der Tür. Für geruhsame Festtage ist es wichtig, dass Sie richtig versichert sind. Die Moneyland-Redaktion hilft Ihnen im folgenden Ratgeber-Artikel.

Während der Festtage an Weihnachten und Neujahr brennt es in Schweizer Haushalten besonders häufig. Schätzungen gehen von jährlich ungefähr 1'000 Bränden über die Feiertage aus.

Ein Wohnungs- oder Hausbrand ist meistens mit einer menschlichen Tragödie verbunden. Plötzlich steht man ohne Hab und Gut da. Die Schäden bei einem Hausbrand können in die Hunderttausende oder sogar Millionen gehen. Auch Rauchvergiftungen und Brandverletzungen sind eine häufige Folge.

Achtsamkeit besonders an Weihnachten gefragt

Damit die Kerzen auf dem Weihnachtsbaum das eigene Hab und Gut nicht in Flammen setzen, gilt es einige Sicherheitstipps zu beachten. Sorgen Sie zum Beispiel dafür, dass der Christbaum nicht zu trocken ist und in einer stabilen Fassung steht. Geben Sie Acht, dass keine leicht entzündlichen Materialien rund um den Baum deponiert und die Kerzen auf dem Baum mit genügend Abstand zueinander platziert werden.

Besonders wichtig ist auch, dass die Kerzen nie unbeaufsichtigt brennen dürfen – schon gar nicht, wenn sich Kinder oder Haustiere im gleichen Raum aufhalten.

Hausratversicherung empfehlenswert

Trotz aller Vorsichtsmassnahmen ist im Fall des Falles leider niemand gegen einen Brand gefeit. Um die Katastrophe zumindest finanziell abzufedern, ist eine entsprechende Versicherung essentiell.

Für die beschädigte Einrichtung kommt die Hausratversicherung auf. Übernommen werden neben Schäden durch Feuer auch Schäden durch Löschwasser. Vollständig gedeckt sind die Schäden aber nur, wenn die Deckungssumme richtig gewählt worden ist. Bei einer Unterversicherung werden die Leistungen entsprechend gekürzt.

Privathaftpflicht und Gebäudeversicherung

Wenn das Haus selbst – das heisst zum Beispiel das Mauerwerk – beschädigt wird, springt dafür die Gebäudeversicherung ein. Diese ist in den meisten Kantonen obligatorisch.

Wenn das Feuer hingegen Schäden an einem Nachbarhaus ausrichtet, kommt nicht die eigene Hausrat- oder Gebäude-, sondern Ihre Privathaftpflicht-Versicherung ins Spiel.

Grobfahrlässige Schäden nicht gedeckt

Achtung: Schäden am Hausrat sind nicht oder nur teilweise gedeckt, wenn Sie grobfahrlässig verursacht werden. Bei Grobfahrlässigkeit kann Ihnen die Versicherung die Leistungen markant kürzen. Leichtfahrlässige Schäden sind dagegen gedeckt.

Grobfahrlässigkeit liegt vor, wenn elementare Vorsichtsgebote missachtet werden. Allerdings ist es in konkreten Situationen nicht immer eindeutig, in welchen Fällen eine leicht- oder aber grobfahrlässige Verursachung vorliegt. Häufig haben hier dann die Gerichte das letzte Wort.

Wenn Sie zum Beispiel die Kerzen am Weihnachtsbaum unbeaufsichtigt haben brennen lassen, kann das zur Kürzung der versicherten Leistung führen. Wichtig ist deshalb, dass Sie jederzeit auch an Weihnachten alle möglichen Vorsichtsmassnahmen treffen, um im Brandfall auch richtig versichert zu sein.

Moneyland-Redaktion

Über das Moneyland-Magazin

Das Moneyland-Magazin informiert Sie kompetent und unabhängig über eine Vielzahl von Finanz- und Geldthemen. Neben Hintergrundartikeln und Interviews mit Experten finden Sie zahlreiche praktische Geldratgeber.