Hypothekarzins

Der Hypothekarzins bezeichnet die Kosten, die für ein Hypothekardarlehen bezahlt werden müssen.

Der Hypothekarzins wird prozentual zur Höhe der Hypothek berechnet. Als Mass für die Höhe des Zinses dient der jährliche Hypothekarzinssatz, der meist in Prozent angegeben wird.

Jedoch hat auch die Zinsrechnungsmethode (die so genannte Zinsusanz) einen (wenn auch kleinen) Einfluss auf die Höhe des Hypothekarzinses.

Die Höhe des Hypothekarzinssatzes ist vor allem von folgenden Faktoren abhängig:

  • Hypothekarmodell (Festhypothek, variable Hypothek oder Libor-Hypothek).
  • Nationale und internationale Konjunktur (insbesondere Zinsniveau).
  • Anbieter (Bank oder Versicherer).
  • Produkt (so genannte Online-Hypotheken sind meist am günstigsten).
  • Bonität und Verschuldungsgrad des Hypothekarnehmers (gemessen anhand von Belehnung und Tragbarkeit, mit sinkender Bonität und steigendem Verschuldungsgrad steigt der Zinssatz tendenziell).
  • Zustand der Immobilie.

Weitere Informationen:
Vergleich der Hypothekarzinssätze der Schweiz
Zinsusanz einfach erklärt

Über moneyland.ch

moneyland.ch ist der unabhängige Schweizer Online-Vergleichsdienst für Banken, Versicherungen und Telekom. Auf moneyland.ch finden Sie mehr als 70 neutrale Vergleiche und Rechner, hilfreiche Geldratgeber und aktuelle News. Die umfassenden Vergleichstools helfen Ihnen, den richtigen Anbieter in den Bereichen Versicherungen, Krankenkassen, Bankkonten, Karten, Kredite, Hypotheken, Trading und Telekom zu finden.