italien-investieren
Anlegen & Vorsorge

Investieren in italienische Aktien: Fragen und Antworten

15. Dezember 2023 - Dan Urner

Sie interessieren sich für eine Investition in den FTSE MIB? Dieser Ratgeber von moneyland.ch beantwortet die wichtigsten Fragen zum italienischen Leitindex.

Landschaft, Kulinarik, Kunst und Kultur: Italien geniesst in vielen Bereichen ein hohes Ansehen. Auch für manche Anlegerinnen und Anleger ist das Land interessant. Die wichtigsten italienischen Aktien sind im Index FTSE MIB zusammengefasst.

Was ist der FTSE MIB?

Der FTSE MIB (kurz für Financial Times Stock Exchange Milano Indice di Borsa) gilt als Leitindex und Benchmark der italienischen Wirtschaft. Er umfasst die – gemessen an der Marktkapitalisierung – 40 grössten Unternehmen des Landes. Die Aktien werden an der Borsa Italiana in Mailand gehandelt. Aufnahmekriterium ist ein Streubesitz von mindestens 30 Prozent.

Tabelle 1: Die zehn Unternehmen mit dem grössten Gewicht im FTSE MIB

Titel Branche Indexgewicht
Enel Strom, Energie 11.17%
Unicredit Banken 9.74%
Stellantis Automobilindustrie 9.60%
Intesa Sanpaolo Banken 9.05%
Ferrari Automobilindustrie 8.67%
Eni Mineralöl, Energie 7.29%
STMicroelectronics Halbleiter 6.27%
Generali Versicherungen, Banken 5.67%
Snam Erdgas 2.33%
Terna Strom, Energie 2.31%

Daten gemäss FTSE Russell. Stand: 30.11.2023, Abrufdatum: 11.12.2023.

Wie der Swiss Market Index (SMI) oder Nasdaq-100 berücksichtigt der FTSE MIB als Kursindex keine Dividenden. Seine Version als Performance-Index ist unter dem Namen FTSE MIB Total Return Index bekannt. Performance-Indizes rechnen auch Dividenden in die Wertentwicklung ein.

Wie gut repräsentiert der FTSE MIB den italienischen Aktienmarkt?

Der FTSE MIB ist mit 40 Titeln numerisch breiter gestreut als der SMI (20 Titel), aber weniger breit als der japanische Nikkei 225 (225 Titel) oder der amerikanische Nasdaq-100 (100 Titel). Als italienischer Leitindex repräsentiert der FTSE MIB knapp 80 Prozent des Aktienmarktes des Landes, gemessen an der Marktkapitalisierung. 

Der Index ist hinsichtlich der vertretenen Branchen diversifiziert, obwohl dem Finanzsektor mit einem Anteil von über 30 Prozent ein relativ grosses Gewicht zukommt.

Wer ein breiteres Abbild des italienischen Aktienmarktes sucht, wird mit dem FTSE Italia All-Share fündig. Dieser Index umfasst sämtliche Werte aus dem FTSE MIB, dem FTSE Italia Mid-Cap (Firmen mit mittelgrosser Marktkapitalisierung) und dem FTSE Italia Small-Cap (Firmen mit kleinerer Marktkapitalisierung). Im FTSE Italia All-Share sind also auch mittelgrosse und kleinere börsennotierte Unternehmen Italiens vertreten.

Welche Möglichkeiten habe ich, um in den FTSE MIB zu investieren?

Sie können auf verschiedene Weisen in den FTSE MIB investieren. Diese Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Einzelne Aktien von Unternehmen des FTSE MIB
  • ETF auf den FTSE MIB
  • Aktiv verwaltete Fonds
  • Tracker-Zertifikate auf den FTSE MIB
  • Fondssparplan mit Fonds und ETF auf den FTSE MIB
  • Digitale Vermögensverwaltung (Robo Advisor), die in Aktien des FTSE MIB investiert

Welche ETF gibt es auf den FTSE MIB?

Passiv verwaltete Exchange Traded Funds (ETF) stellen eine relativ einfache und kostengünstige Variante dar, um in gesamte Indizes wie den FTSE MIB zu investieren. Ein Investment ist bereits ab geringen Anlagebeträgen möglich. ETF werden wie Aktien an der Börse gehandelt und können an Handelstagen jederzeit an- und verkauft werden. 

Für eine Investition in ETF benötigen Sie nur ein Wertschriftendepot, das Sie bei vielen Schweizer Banken eröffnen können. Spezialisierte Online-Broker sind in der Regel deutlich günstiger. Der Trading-Vergleich von moneyland.ch hilft Ihnen, ein passendes Angebot zu finden.

Auch über die Neobanken Yuh und Neon ist eine Investition in ETF möglich. Beachten Sie jedoch, dass das Angebot an ETF und Aktien deutlich eingeschränkter ist. Womöglich sind also nicht alle aufgelisteten ETF verfügbar.

Tabelle 2: ETF auf den FTSE MIB, nach Gesamtkostenquote (TER) sortiert

ETF ISIN Fondsdomizil TER Ertragsverwendung
Xtrackers FTSE MIB UCITS ETF 1D LU0274212538 Luxemburg 0.30% ausschüttend
iShares FTSE MIB UCITS ETF (Acc) IE00B53L4X51 Irland 0.33% thesaurierend
Amundi FTSE MIB UCITS ETF FR0010010827 Frankreich 0.35% ausschüttend
iShares FTSE MIB UCITS ETF EUR (Dist) IE00B1XNH568 Irland 0.35% ausschüttend

Stand: 13.12.2023.

Die in der Tabelle aufgeführten ETF sind physisch replizierend und greifen zur Nachbildung des Index nicht auf synthetische Methoden wie Swaps zurück. Der Fondsbetreiber hält die Aktien also tatsächlich, um den Index zu reproduzieren. Physisch replizierende Fonds gelten als sicherer als synthetisch replizierende Fonds. 

Welche Gebühren muss ich bei einer Investition in ETF beachten?

Die Gebühren fallen bei ETF in der Regel relativ niedrig aus, vor allem im Vergleich zu aktiv verwalteten Fonds. Die Produktkosten werden als Total Expense Ratio (TER) ausgewiesen. Darin nicht enthalten sind Transaktionsgebühren, sogenannte Courtagen. Zudem sollten Sie Depotgebühren und die eidgenössischen Umsatzabgaben beachten. Während die Gebühren je nach Anbieter erheblich variieren, fallen die Umsatzabgaben bei jedem Broker in gleicher Höhe an.

Welche Vorteile bietet eine Investition in den FTSE MIB?

Italien ist die zehntgrösste Volkswirtschaft der Welt und wartet mit zahlreichen international bekannten Marken auf. Der FTSE MIB bildet den Aktienmarkt des Landes mit rund 80 Prozent der Marktkapitalisierung gut und vergleichsweise diversifiziert ab. Der Index kann sich zur geografischen Diversifikation Ihrer Aktienanlagen eignen.

Investitionen in den Aktienmarkt gehen theoretisch mit beträchtlichen Renditechancen einher. Der Direktvergleich mit dem SMI zeigt überdies, dass der FTSE MIB zwischen Dezember 2018 und Dezember 2023 eine deutlich bessere Performance ausgewiesen hat als der Schweizer Leitindex.

Tabelle 3: Renditevergleich zwischen dem FTSE MIB und dem SMI

Index Performance in Lokalwährung (2018-2023) Performance in CHF (2018-2023)
Kursindex
FTSE MIB 60.72% 34.84%
SMI 25.48% 25.48%
Performance-Index
FTSE MIB Total Return Index 94.78% 63.42%
SMIC 46.49% 46.49%

Stichtage für die Ermittlung der Performance waren der 07.12.2018 und der 07.12.2023. Die EUR/CHF-Umrechnungskurse sind von den gleichen Tagen. Datenquellen: investing.com (Indexkurse), finanzen.ch (Wechselkurse).

Welche Nachteile und Risiken gibt es?

Eine Anlage in Aktien ist immer mit einem erheblichen Risiko verbunden. Dies gilt auch für den FTSE MIB. Seien Sie sich der Gefahr bewusst, dass Sie sich mit Ihrer Anlage kurz- wie langfristig grosse Verluste einhandeln können. Dies gilt vor allem für den Kauf von einzelnen Aktientiteln. Fonds wie ETF reduzieren die Risiken, schliessen Verluste aber ebenfalls nicht aus.

Ein mögliches Risiko ergibt sich beim FTSE MIB auch aus dem grossen Gewicht der Finanzbranche. Zwar sind im Index viele Wirtschaftssektoren vertreten, doch allein die beiden Grossbanken Unicredit und Intesa Sanpaolo machen rund 20 Prozent des Index aus. Insgesamt kommt der Finanzbranche ein Gewicht von über 30 Prozent zu. Die Performance des FTSE MIB hängt also in erheblichem Masse von der Wertentwicklung der enthaltenen Banktitel ab.

Darüber hinaus gibt es ein Währungsrisiko. Der FTSE MIB notiert in Euro. Verliert der Euro gegenüber dem Schweizer Franken an Wert, sinkt auch Ihre reale Rendite in Schweizer Franken.

Fazit

Der FTSE MIB kann als gutes Mittel zur Diversifikation des eigenen Aktienportfolios dienen. Vor allem ETF stellen eine günstige und effiziente Anlagevariante dar, um mit relativ geringem Kapitaleinsatz in den gesamten Index zu investieren. Ihre Anlagestrategie nur auf den italienischen Leitindex auszurichten, ist aber nicht empfehlenswert. Der FTSE birgt gewisse Risiken, etwa das Übergewicht der Grossbanken und das Währungsrisiko. Ohnehin gilt: Für ein diversifiziertes Anlageprofil sollten Sie den Blick auf verschiedene Anlageklassen, Branchen und Weltregionen richten. 

Weitere Informationen:
Investieren in den SMI
Investieren in den SPI
Investieren in den DAX
Investieren in den Nikkei
Investieren in den Nasdaq
Geld anlegen in der Schweiz

Online-Trading-Broker im Vergleich

Finden Sie jetzt den günstigsten Online-Broker

Jetzt gratis vergleichen
Trading-Plattformen

Günstige Schweizer Broker

Schweizer Broker

Saxo Bank Schweiz

  • Schweizer Online-Bank

  • Günstiger Aktienhandel

  • Hohe Kontozinsen

Schweizer Broker

Cornèrtrader

  • Schweizer Online-Bank

  • Keine Depotgebühren für Aktien

  • Gratis Research und Trading-Signale

Jetzt unverbindlich anfragen

Auswahl an digitalen Vermögensverwaltern

Robo Advisor

True Wealth

  • BLKB ist Partner und Depotbank

  • Pauschalgebühr: 0.5% bis zu 0.25%

  • Kostenloses Demokonto

Robo Advisor

Clevercircles

  • Digitaler Vermögensverwalter

  • Ein Angebot der Bank CIC

  • Kostenloses Test-Konto

Digitaler Vermögensverwalter

Selma

  • Mit digitaler Finanz-Assistentin

  • Kostenloser Anlage-Vorschlag

  • Gratis-Demokonto

Jetzt unverbindlich anfragen

Schweizer Vermögensverwalter

Digitales Private Banking

volt by Vontobel

  • Zugang zu Anlage-Experten von Vontobel

  • Individuell wählbare Investmentprodukte

  • Unverbindlich informieren

Robo Advisor

Bank CIC cleverinvest

  • Digitaler Vermögensverwalter

  • Pauschalgebühr von 0.5%

  • Bereits ab CHF 1000

Online-Vermögensverwaltung

Postfinance E-Vermögensverwaltung

  • Digitale Vermögensverwaltung

  • Ab CHF 5000

  • Direkte Eröffnung möglich

Jetzt gratis anfordern

Günstige Bankkonten mit Karte

Kostenloses Bankkonto

Yuh

  • Keine Konto-Gebühren

  • Bankpartner: Swissquote & Postfinance

  • CHF 20 Trading-Credit mit Code «YUHMONEYLAND»

Schweizer Digitalbank

Alpian

  • Multiwährungskonto mit Visa-Karte (CHF, EUR, USD, GBP)

  • Günstige Fremdwährungskurse

  • CHF 100 Willkommensbonus

Online-Privatkonto

UBS key4

  • 50 KeyClub-Punkte als Willkommensgeschenk

  • Online-Privatkonto mit Debitkarte

Redaktor Dan Urner
Dan Urner ist Redaktor bei moneyland.ch.
Kostenlos anmelden

Newsletter

Jetzt gratis anmelden
Mehr als 3 Millionen analysierte Daten

Alle Vergleiche auf einen Blick

Jetzt kostenlos vergleichen